Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


12.06.2009

Philips-CEO sieht keine Nachfrageerholung im zweiten Quartal

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der niederländische Elektronikkonzern Royal Philips Electronics NV sieht im zweiten Quartal keine Erholung der Nachfrage. Das Unternehmen schließe deshalb weitere Sparmaßnahmen nicht aus, schrieb CEO Gerard Kleisterlee in einer Mitarbeiterzeitschrift.

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der niederländische Elektronikkonzern Royal Philips Electronics NV sieht im zweiten Quartal keine Erholung der Nachfrage. Das Unternehmen schließe deshalb weitere Sparmaßnahmen nicht aus, schrieb CEO Gerard Kleisterlee in einer Mitarbeiterzeitschrift.

Philips habe ein schwieriges erstes Quartal mit einem deutlichen Umsatzrückgang hinter sich. Es scheine nicht so, als ob sich der Absatz im zweiten Quartal erhole, schrieb Kleisterlee in dem am Donnerstag veröffentlichten Artikel. Da sich keine wirtschaftliche Erholung abzeichne, schließe Philips weitere Sparmaßnahmen in den kommenden Monaten nicht aus. Kleisterlee machte dazu keine weiteren Angaben.

Im April hatte der Elektronikkonzern für das erste Quartal einen Nettoverlust von 59 Mio EUR berichtet. Der höher als erwartete Verlust war vor allem auf die schwache Entwicklung in der Gesundheitssparte zurückzuführen, in der die Margen sich mehr als halbierten.

Um auf die sinkende Nachfrage und geringeren Margen zu reagieren, hatte Philips April angekündigt, die Maßnahmen zur Kostensenkung ausweiten und mehr als 500 Mio EUR jährlich einsparen zu wollen. Das bisherige Ziel hatte bei 400 Mio EUR gelegen. Im zweiten Quartal rechnet Philips dafür mit Restrukturierungskosten von 170 Mio EUR.

Webseite: http://www.philips.com -Von Maarten van Tartwijk, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/mmr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.