Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.08.1975

Pilotkunde berichtet über drei Monate Erfahrung:Release 31 läuft bestens

MÜNCHEN - "Wenn noch einmal die Frage auftreten sollte, ob wir Pilotkunde sein wollen, würde ich sofort wieder "Ja" sagen. Wir haben es eindeutig als Vorteil empfunden, IBM's Erster zu sein" berichtet Dieter Beinfuß, EDV-Gruppen-Leiter bei der Bayerischen Landesbausparkasse in München. Mitte Mai war auf der 370/145 (256 K von IBM und 512 K von CMI) der Bausparkasse an einem langen Wochenende das DOS-Release 31 erstmals in der Bundesrepublik generiert worden. "Am Montag sind wir in die Produktion gegangen - softwarebedingte Ausfallzeiten hat es nicht gegeben" erzählt D. Beinfuß. Kollegen, die sich inzwischen bei ihm erkundigten, konnte er nach jetzt drei Monaten Erfahrung "nur das Beste" berichten.

Release 30 übersprungen

Von den zahlreichen Schwierigkeiten mit dem DOS/VS Release 30 blieb Beinfuß verschont. Die Computerwoche hatte im März über die Klagen der Release-30-Anwender berichtet: fehlende Fehlermeldungen, Waits und Loops, längere Programmlaufzeiten, Verschlucken ganzer Seiten bei größeren List-Ausgaben, Ärger mit dem Sort, ständiges Nachliefern von PTF's. Beinfuß dazu: "Davon habe ich glücklicherweise nur gelesen - in der Computerwoche". Da bei der Bausparkasse gleichzeitig das Power VS eingeführt wurde, haben die Münchner das Release 30 gar nicht erst genommen; aus demselben Grund ist aber ein Vergleich der jetzigen Situation mit dem früher eingesetzten Release 29 nach Meinung von Beinfuß nicht möglich.

Schulung für Power VS

"Wenn wir die Umstellung selbst über die Bühne gezogen hätten, wäre es vielleicht nicht so reibungslos gegangen" glaubt Beinfuß. Er hatte eine einzige Umstellungs-Schwierigkeit: die Operatoren hatten zunächst Probleme mit Power VS, die im nachhinein durch eine Intensivschulung der IBM behoben wurden. "Da hätten wir besser vorher etwas tun sollen" folgert Beinfuß.

Power VS und TP-Hilfen

DOS-Release 31 unterscheidet sich nach IBM-Angabe vom Release 30 in folgenden wesentlichen Punkten: Spooling mit Power VS ist unmittelbar enthalten; die Testhilfen für TP-Anwendungen sind verbessert; durch das neue TP-Balancing können je nach Systemauslastung TP-Anwendungen bevorzugt werden; für die selbe Datei sind verschiedene Indexstrukturen möglich; defekte Kataloge werden automatisch regeneriert; Benutzerkataloge sind möglich. -py