Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2000

Pipeline

Rekordfestplatte von IBM

Mit neuen Festplattenmodellen kann IBM gleich zwei Rekorde in diesem Bereich für sich verbuchen. Das Modell "Deskstar 75 GXP" ist die erste Ultra-DMA/100-Platte, die eine Kapazität von 75 Gigabyte erreicht. Für einen weiteren Rekord sorgt das Modell "Deskstar 40 GV": Jede einzelne Magnetscheibe (Platter) enthält 20 GB. Bei beiden Deskstar-Modellreihen sind die Platter aus magnetbeschichtetem Glas anstelle des üblichen Aluminiums. Die glatteren Scheiben erlauben eine höhere Bitdichte und sind stabiler. Die 75 GPX wird mit Kapazitäten zwischen 15 und 75 GB erhältlich sein, die Drehzahl beträgt 7200 Umdrehungen pro Minute, der Cache ist 2 MB groß.

MOBILE RECHNER MIT BRENNSTOFFZELLE

Xybernaut Corp., US-amerikanischer Anbieter von am Körper tragbaren Computern (Wearable PCs), arbeitet gemeinsam mit dem kalifornischen Unternehmen DCH Technology an einer Brennstoffzelle für mobile Computer. Eine mit Wasserstoff gefüllte Brennstoffzelle soll künftig die schweren Akkus ersetzen und dabei deutlich längere Betriebszeiten ermöglichen. "Wir glauben, dass wir damit die Laufzeit unserer Rechner auf zwölf bis 24 Stunden ausdehnen können", erklärte Xybernauts CEO Edward Newman. Die Entwicklungspartner verweisen darüber hinaus auf die Umweltverträglichkeit der Wasserstoffzellen im Vergleich zu herkömmlichen Akkus. Ein weiterer Vorteil für künftige Anwender dürfte die Unabhängigkeit vom Stromnetz beim Wiederaufladen sein. Leere Tanks ließen sich unterwegs einfach mit Wasserstoff wieder auffüllen.

Webpad-Prototypen mit Transmeta-CPU

Nach der vielbeachteten Vorstellung der Transmeta-Prozessoren im Januar lassen die ersten Produkte bisher auf sich warten. Zwei Webpad-Prototypen, die auf Transmetas CPU "Crusoe TM-3120" basieren, wurden nun auf einer Konferenz des Informationsdienstes Microdesign Resources vorgestellt. Es handelte sich dabei um "Day Tripper" von S3 und um "Web Slate" von Ideo. Beide Geräte werden mit einer Taktfrequenz von 400 Megahertz betrieben, als Betriebssystem kommt die von Transmeta entwickelte Linux-Variante zum Einsatz. Das Ideo-Gerät verfügt über eine Kamera, Lautsprecher und ein GPS-System.