Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


21.07.2000

Pipeline

Drahtlose LAN-Adaptervon Cisco und Xircom

Beide Hersteller haben eine strategische Partnerschaft beschlossen, um gemeinsam drahtlose Netzkarten zu entwickeln und zu vermarkten. Dabei soll Technologie von Ciscos "Aironet"-Produktfamilie mit den Netzadapterkarten von Xircom zum Einsatz kommen. Auch ein Funk-LAN-Modul für den Handrechner "Visor" von Handspring ist geplant. Die Komponenten sollen gegen Ende des Jahres erhältlich sein.

Netze für Autos

Motorola hat mit dem schwedischen Spezialisten für Netzwerke in Fahrzeugen Volcano Communications Technologies (VCT) eine Allianz geschlossen. Gemeinsam wollen die Unternehmen eine Vernetzungslösung für Autos entwickeln, die auf dem von Motorola, VCT, Audi, BMW, Volvo, Daimler-Chrysler, Volkswagen und anderen definierten Standard Local Interconnect Network (LIN) basiert. Über LIN soll die Steuerung von Türschlössern, Fenstern oder elektrischen Spiegeln herstellerübergreifend realisiert werden.

Internationales Netz für IP-Telefonie

Über einen Monat früher als geplant haben der europäische Anbieter Red Cube und die amerikanische I-Link ihre Netze zusammengeschlossen. Auf Basis dieser integrierten Infrastruktur sollen Kunden der beiden Unternehmen die Möglichkeit haben, internationale Anrufe auf Basis des Internet Protocol (IP) zu führen. Noch im Juli soll der kommerzielle Betrieb der IP-Sprachübertragung starten, zuvor testen Red Cube und I-Link den reibungslosen Betrieb. Die Einkünfte aus dem Verkehr zwischen beiden Netzen wollen sich die Partner teilen.

Funkzugang zumTelefonfestnetz

Der Münchner TK-Anbieter Callino hofft, in "wenigen Wochen" deutschlandweit drahtlos Zugang zum Festnetz anbieten zu können. Das Angebot für die Übertragung von Daten und Sprache richtet sich speziell an kleinere und mittlere Unternehmen. Die Ausführung der kabellosen Anbindung erfolgt auf Basis von Equipment des Anbieters Alcatel und erlaubt Datenübertragungen mit bis zu 8 Mbit/s. Endkunden, die den Callino-Dienst nutzen wollen, sollen dafür lediglich eine Spezialantenne und einen dazugehörigen Terminaladapter benötigen.