Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.2000

Pipeline

AGP8x beschleunigt die Grafikverarbeitung

Die doppelte Geschwindigkeit bei der Grafikverarbeitung auf Arbeitsplatzrechnern und Workstations verspricht "AGP8x", die nächste Generation paralleler AGP-Schnittstellen. Laut der Spezifikation, die Intel als Bestandteil einer neuen Roadmap für künftige AGP-Technologien ankündigte, wird AGP8x wie schon AGP4x über einen 32 Bit breiten Bus verfügen. Dabei ist jedoch eine Verdoppelung der Geschwindigkeit auf 533 Megahertz vorgesehen. Außerdem soll eine Datentransferrate von zwei Gigabyte pro Sekunde unterstützt werden. Mit AGP8x lassen sich laut Intel die Vorteile höherer Bus- und Prozessorgeschwindigkeiten nutzen.

Mehr Sicherheit in Netzen

National Semiconductor entwickelt einen Security-Coprozessor, der dem erhöhten Sicherheitsbedarf in E-CommerceSystemen entgegen kommen, aber auch die Zugriffskontrolle in Unternehmensnetzwerken ermöglichen soll. Der Halbleiterhersteller will sich dabei an der Spezifikation der "Trusted Computer Platform Alliance" orientieren. Das Gremium will Mechanismen für die Einbettung auf Verschlüsselung basierender Sicherheitssysteme in Computern entwickeln und in ihrer endgültigen Fassung voraussichtlich im Oktober vorlegen. Der Standard soll auf dem so genannten PKI-Prinzip (Public Key Infrastructure) basieren. Erste Muster des Natsemi-Chips sollen Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen.

Stromsparende RAM-Chips für tragbare Geräte

Einen zierlichen, stromsparenden Speicher-Chip speziell für tragbare Geräte wie Mobiltelefone oder PDAs (Personal Digital Assistant) will NEC demnächst vorstellen. Mit einer Kapazität von 16 Mbit entspricht das neue "Mobile RAM" zwar herkömmlichen, in tragbaren Geräten verwendeten SDRAM-Modulen. Allerdings soll sich der NEC-Chip durch eine Leistungsaufnahme von lediglich 100 Mikroampere auszeichnen. Im Vergleich: NECs SDRAM-Bausteine verbrauchen 170 Mikroampere. Das neue Speichermodul soll außerdem über einen "Power-Down"-Modus verfügen, in dem es lediglich 10 Mikroampere Strom zieht. Musterexemplare des Mobile RAM werden laut Hersteller voraussichtlich im Oktober auf den Markt kommen.