Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.2000

Pipeline

Drahtlose Uhr für besorgte Eltern

France Télécom entwickelt gemeinsam mit dem Uhrenhersteller Xelia Technologies eine Uhr, die die Zeit nicht mit Hilfe von Zeigern angibt, sondern durch verschiedene Symbole, etwa für Aufwachen, Frühstücken, zur Schule gehen etc. Das Gerät ist für Kinder gedacht, die die Uhr noch nicht lesen können. Voraussichtlich wird der erste Prototyp im April 2001 fertig. Die Uhr soll auch eine drahtlose Schnittstelle besitzen, über die Kinder in einem Notfall ihre Eltern alarmieren können.

Policy-basierendes Networking

Die Distributed Management Task Force (DTMF) aus San Jose hat neue Datenbank-Definitionen geschaffen, die die Grundlage für Spezifikation und Garantie von Dienstegüte schaffen. Entsprechende Produkte sollen es IT-Managern erlauben, Policies zu setzen, die Performance-Levels unterscheiden. Erste Erzeugnisse werden voraussichtlich 2001 auf den Markt kommen.

Kommunikation im Auto

Motorola und der amerikanische Teil von Daimler-Chrysler wollen vom wachsenden Markt für Kommunikation im Auto profitieren. Das Abkommen der Partner sieht vor, dass Motorola alle Mercedes-Benz-Modelle mit einem integrierten digitalen Telefon versieht.

Mediaways etabliert Partnerschaft mit QSC

Der europäische IP-Netzbetreiber und Internet-Dienstleister Mediaways wird gemeinsam mit der Kölner QSC, einem Anbieter von Breitbandinfrastruktur auf DSL-Basis, eine Produktpalette für Privat- und Geschäftskunden erarbeiten. Noch in diesem Jahr soll ein schneller Internet-Zugang für Privatkunden entwickelt und angeboten werden.

Videokonferenzen für IP-basierte Netze

Vitec kündigt das Videoconferencing-System "Via Video" des kalifornischen Herstellers Polyspan für das dritte Quartal 2000 an. Das Desktop-Videoconferencing-Produkt verfügt über einen Multimedia-Prozessor, eine Kamera für Zweiwegevideo, Audio- und Datenübertragung. Das System lässt sich am USB-Anschluss eines PCs installieren.