Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.05.1999

Pipeline

GEMEINSAM GEGEN VERKABELUNG

Intel und Proxim wollen sich stärker der kabellosen Vernetzung privater Haushalte widmen. Gemeinsam möchten die beiden Hersteller Lösungen entwickeln, die der von der Home-Radio-Frequency-(Home-RF-)Gruppe erarbeiteten Spezifikation Shared Wireless Access Protocol (SWAP) entsprechen sollen. Damit will Intel seine Angebotspalette für die Datenübertragung via Telefonkabel ergänzen.

EXTERNER ISDN-ADAPTER

Getreu dem Motto "More Connected" erweitert 3Com seine Produktpalette um einen externen ISDN-Adapter. Über das Gerät lassen sich analoge Geräte mit dem ISDN-Netz verbinden. Die Kopplung an einen Rechner erfolgt wahlweise über eine serielle Hochgeschwindigkeits-Schnittstelle mit 230 Kbit/s oder über den integrierten Universal Serial Bus (USB). Der "US Robotics ISDN Pro TA" soll etwa 350 Mark kosten und ab Ende Juni erhältlich sein.

WANDLER FÜR MEDIEN UND PROTOKOLLE

Den Übergang zwischen verschiedenen Übertragungsmedien und -verfahren könnte eine Lösung von Transition Networks erleichtern. Das "Conversion Centre" verbindet beispielsweise ungeschirmte Kupferdoppelader- und Glasfaserleitungen in Ethernet-, Fast-Ethernet-, FDDI-, ATM- oder Token-Ring-Umgebungen. Laut Anbieter kann es mit Konvertierungsmodulen anderer Hersteller zusammenarbeiten. Das Conversion Center soll etwa 400 Dollar kosten und ab Anfang Juni ausgeliefert werden.

G.LITE VON TI UND SIEMENS

Texas Instruments und Siemens entwickeln gemeinsam ein neues Produkt für Asymmetric Digital Subscriber Line (ADSL). Sie wollen bis November eine Teilnehmeranschlußkarte auf Basis des Standards G.Lite für "EWSD"-Ortsvermittlungsstellen von Siemens herausbringen. Service-Provider sollen mit den Modulen ihre Vermittlungssysteme für die DSL-Technologie aufrüsten können, ohne daß ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Laut Siemens werden pro Karte acht Teilnehmeranschlüsse mit Sprach- und Daten-Schnittstellen unterstützt.