Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Pipeline

04.06.1999

Business Intelligence für kleinere Unternehmen

Die Firmen Cognos, IBM und Microsoft wollen eine Business-Intelligence-(BI-)Komplettlösung für kleinere und mittelgroße Betriebe bündeln. Das Paket besteht aus dem Olap-Client "Cognos Novaview 2.0" als Analyse-Tool, das speziell für den Gebrauch mit Microsofts SQL Server 7 entwickelt wurde. Die Datenbank gehört ebenfalls zum Lieferumfang, als Hardware kommt IBMs Netfinity-Server zum Einsatz.

Vantive und Aspect entwickeln Call-Center

Der Spezialist für Customer Relationship Management (CRM), die Vantive Corp., sowie die Aspect Telecommunications Inc., Anbieter von Lösungen für Computer Telephony Integration (CTI), wollen ihre Produkte für eine Call-Center-Applikation verbinden. Das dazu notwendige Integrationsmodul wird von beiden Herstellern entwickelt, aber nur von Van- tive vertrieben. Es ermöglicht Anwendern die Kombination beider Lösungen, ohne wie bisher einen Systemintegrator einschalten zu müssen.

Ein Framework für die Peoplesoft-Einführung

Peoplesoft hat ein Framework zur leichteren Implementierung seiner ERP-Software vorgestellt. "Advantage", so die Bezeichnung, besteht aus zwei Komponenten: Das Toolkit "ATK" bietet ein Web-fähiges Knowledge Management für ERP-Projektteams und dient der effektiveren Einführung, Wartung und Aktualisierung der ERP-Module. Bei der zweiten Komponente "Peoplesoft Express" handelt es sich um eine Sammlung verschiedener Implementierungsmethoden, die dem Anwender die Suche nach der für ihn geeigneten ERP-Strategie erleichtern soll.

Softlab erweitert Portfolio um SFA

Das Münchner Systemhaus Softlab ergänzt sein Customer-Care-Portfolio um das neue Geschäftsfeld Sales Force Automation (SFA). Darin eingebunden ist das Kunden-Management-System "Relationship 99" des SFA-Spezialisten Pivotal. Das komplette Lösungsspektrum samt Dienstleistungen soll auf der Fachmesse "Salestech" am 23. und 24. Juni in Wiesbaden vorgestellt werden. Es eignet sich laut Softlab für Unternehmen aus der Finanzwirtschaft, der Industrie und aus dem Telekommunikationssektor.