Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1999

Pipeline

11.06.1999

HP UND CISCO STIMMEN ZUGRIFFSREGELN AB

Hewlett-Packard (HP) und Cisco werden Übergänge zwischen ihren Management-Lösungen schaffen. Die Zugriffsregeln von HPs Software "Web Quality of Services" für die Nutzung von HP-9000-Server-Ressourcen lassen sich künftig auch in Ciscos Management-Portfolio "Assure Policy Networking" übertragen. Die Implementa- tion soll im dritten Quartal 1999 mit den nächsten Software-Releases abgeschlossen sein.

MONITORING VON IP-MULTICASTS

Hewlett-Packard (HP) arbeitet an einem Werkzeug für das Monitoring von Multicast-Verkehr in IP-Umgebungen. Der Prototyp "Mmon", für den noch kein Auslieferungstermin genannt wurde, wird mit einer grafischen Benutzeroberfläche unter "Openview" laufen. HP kündigte unter anderem Funktionen wie eine automatische Topologie-Erkennung, Messung des Verkehrsaufkommens sowie Unterstützung für Kapazitätsplanungen an. Erfaßt werden Router, die eine Management Information Base (MIB) integrieren.

CHIPS FÜR DAS VERNETZtE HEIM

National Semiconductor und Alation Systems legen Ressourcen zur Entwicklung und Vermarktung von Chips zur drahtlosen Vernetzung zusammen. Die intelligenten Bausteine sollen die Basis für drahtlos vernetzte Haushalte bilden. Als Protokoll verwenden die beiden Unternehmen die Alations-Entwicklung "Homecast Open Protocol" (HOP). National Semiconductors wird dieses Verfahren so umsetzen, daß Transferraten von bis zu 2 Mbit/s möglich sind.

NEUE NETZWERK-CHIPS AUS DEN USA

In den USA entwickeln die zwei Start-ups Augere und C-Port eine völlig neue Art von Netzwerk-Chips. Anders als die heute überwiegend verwendeten Asics, die für jeden Switch- und Router-Typ individuell entworfen werden müssen, beinhalten die Neuentwicklungen fest implementierte Grundfunktionen für den Netzbetrieb. Die Ausgestaltung der Arbeitsweise des Chips übernimmt eine individuell erstellte Software, die sich auf den Baustein aufspielen läßt. So können OEMs und Anwender die Chips je nach Bedarf programmieren.