Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1999

Pipeline

IP-Abrechnung nach Verbrauch

Die Unternehmen Xacct Technologies Inc. und Infocomm Inc. haben eine strategische Allianz geschlossen, um Lösungen zur verbrauchsorientierten Abrechnung von Services auf Basis des Internet Protocol (IP) anzubieten. Die beiden Hersteller wollen dies über die Integration ihrer Produkte "Xacct Usage" und "Dynamic Rating System" erreichen. Dies erlaube es etwa Internet-Service-Providern (ISPs), neue Tarifmodelle anzubieten.

Tivoli goes Linux

Die Unterstützung des Open-Source-Betriebssystems gehört immer mehr zum guten Ton in der IT-Branche. Jetzt hat auch Tivoli Systems angekündigt, seine Management-Lösung "Tivoli Enterprise" und die "Tivoli Management Suites" zum Jahresende in einer Version für das freie Betriebssystem herauszubringen. Eigenen Angaben zufolge reagiert der Hersteller damit auf "große Nachfrage" aus den Reihen seiner Kunden. Zunächst sollen Versionen für Red-Hat-Linux erhältlich sein, die Unterstützung weiterer Linux-Distributionen soll bei entsprechender Nachfrage folgen.

Datenübertragung über Stromnetze

Die Polytrax Information Technology AG will demnächst ein neues Verfahren zur Datenübertragung via 230-Volt-Niederspannungsnetze vorstellen. Vor allem für private Anwender sei "PTX II" interessant, das laut Anbieter Transferraten von 155 Kbit/s ermöglicht. Erste Feldversuche sollen erfolgreich abgeschlossen worden sein.

Aussenstellen leichter verwalten

Hewlett-Packard (HP) hat eine neue Lösung angekündigt, die das Netz-Management in mittelgroßen Unternehmen und in Außenstellen erleichern soll. Das "HP Openview Netmetrix Performance Center" faßt aktuelle und historische Daten für ein Netz (etwa zur Auslastung der vorhandenen Protokolle) zusammen und stellt sie dar. Auf Wunsch können auch mehrere Datensätze in Beziehung zueinander angezeigt werden. Das Interface ist in Java geschrieben und läßt sich von verschiedenen Punkten im Netz aus aufrufen. Die Lösung soll ab Herbst 1999 zum Preis von etwa 6000 Dollar ausgeliefert werden.