Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


29.10.1999

Pipeline

Analyse der Wertschöpfung

Brio Technology, Anbieter von Olap- und Reporting-Lösungen, hat mit "Impact" eine neue Produktlinie angekündigt. Die Tools sind in erster Linie dafür ausgelegt, Anwender bei der Optimierung ihrer Unternehmenseinnahmen zu unterstützen. Dabei können die Daten aus normalen ERP-Systemen stammen, aber auch aus speziellen Vertriebsprogrammen oder E-Commerce-Tools. Eine Impact-Installation schlägt mit mindestens einer Million Mark in die Unternehmenskasse ein.

SAP-Branchenlösung für Kundenbeziehungen

Die SAP AG arbeitet an einem Produkt, mit dem sich Kundenbeziehungen im TK-Sektor verwalten lassen. Unter der Oberfläche von "SAP Telecommunications CRM" werden nach Aussage des Walldorfer Konzerns alle verfügbaren Informationen über Kunden zusammengeführt, um die Call-Center-Mitarbeiter auf dem Laufenden zu halten. Die Customer-Relationship-Management-(CRM-) Funktionen wurden gemeinsam mit Andersen Consulting entwickelt und sollen im Mai des nächsten Jahres verfügbar sein.

Suse engagiert sich bei der Linux-Globalisierung

Der Nürnberger Linux-Distributor Suse unterstützt die Internationalisierung des Open-Source-Betriebssystems. Das Systemhaus will eigenen Angaben zufolge der "Linux Internationalization Initiative" (Li18nux) sowohl durch eine aktive Mitarbeit als auch finanziell unter die Arme greifen. Bei Li18nux handelt es sich um ein Projekt, das auf Basis einer freiwilligen Zusammenarbeit von Unternehmen und Entwicklern die Portierbarkeit und Interoperabilität von Linux-Software und -Anwendungen vorantreiben soll (http://www.li18nux.org).

J.D. Edwards baut Anwendungsbrücken

Spätestens im November will der amerikanische ERP-Anbieter J.D. Edwards Schnittstellen auf den Markt bringen, um die Applikationen der "Oneworld"-Serie mit Programmen externer Softwareschmieden zu verbinden. Dazu zählen beispielsweise Tools für die Supply-Chain, die Verwaltung von Kundenbeziehung oder die Online-Beschaffung. Die Interfaces tauschen laut J.D. Edwards die Daten vorerst im Batch-Modus aus, allerdings soll im nächsten Herbst eine Message-orientierte Verbindung zur Verfügung stehen.