Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.07.1998

Pipeline

Sybase nimmt Corels Jbridge in Lizenz

Corel und Sybase diskutieren derzeit ein Lizenzabkommen, wonach der Datenbankspezialist auf die Java-Software "Jbridge" von Corel zugreifen kann. Mit Hilfe des Tools sollen sich Windows-Anwendungen über das Internet in der Java Virtual Machine (JVM) eines Thin Clients abspielen lassen. Im Unterschied zu dem von Citrix angebotenen Konkurrenzverfahren, so heißt es bei Corel, sind am NT-basierten Applikations-Server keine zusätzlichen Installationen nötig. Sybase will auf der Powersoft-User-Konferenz im August ein Vorab-Release präsentieren.

Entwicklungs-Suite auf Java-Basis

Die in Prag ansässige Startup-Company Netbeans Inc. hat das Beta-Release ihrer komplett in Java geschriebenen Entwicklungsumgebung vorgestellt. Die Tool-Suite basiert auf dem Sun-Framework der Java Foundation Classes (JFC) und liegt zunächst in einer Single-User-Version, später als Enterprise-Variante vor. "Netbeans IDE" soll die Möglichkeit bieten, mit Hilfe von Remote Method Invocation verteilte Komponenten für Enterprise-Anwendungen zu entwerfen.

Strategisches Speicher-Management

Zur Stärkung der eigenen Speicher-Management-Lösungen hat Sun die Firma Redcape Policy Software übernommen. Das Framework "Storedge" soll in die Sun-Produktfamilie integriert werden, um weitgehend automatisierte Speicheroperationen bieten zu können. Die Java-Software erlaubt die Planung von Speicherstrategien und bietet dazu eine Entwicklungsumgebung mit vorgefertigten Komponenten.

Update-Tool für Mobile Computing

Symantec hat mit "Mobile Update" eine Software für Außendienstmitarbeiter vorgestellt. Sie erlaubt es, kritische Dateien wie Produktpräsentationen oder Preislisten via E-Mail zu aktualisieren. Über Gateways durchsucht die Client-Server-Software das Netz nach modifizierten Files. Im Fall von Änderungen werden die entsprechenden Tabellen oder Textdokumente komprimiert und als E-Mail-Attachment zum Client geschickt. Dort werden die betroffenen Dateien automatisch auf den neuesten Stand gebracht.