Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.07.1996

Pipeline

Kooperation für neues Chipdesign

Halbleiterhersteller aus drei Ländern wollen zusammen bis zum Jahr 2000 eine neue Generation von Mikrochips entwickeln und herstellen. Wie die "vwd"-Nachrichten unter Berufung auf japanische Zeitungen melden, sollen die neuen Chips bis zu fünfmal so schnell sein wie die derzeit verfügbaren. Am Projekt beteiligt sind unter anderem Texas Instruments Inc., Fujitsu Ltd. und die koreanische Samsung Electronics Co. Ltd. Die Unternehmen sollen bereits ein Konsortium eingesetzt haben und derzeit am Entwurf für einheitliche Standards arbeiten. Außerdem sind auch andere Hersteller aufgerufen, sich an diesem Projekt zu beteiligen.

Intels CPU-Pläne

In einer Präsentation vor OEM-Kunden auf der taiwanischen Computermesse Computex legte Intel Details seiner Entwicklungspläne mit dem Mikroprozessor "Klamath" offen. Die Informationen stammen aus Unterlagen, die dem britischen Brancheninformationsdienst "The Register" zugespielt wurden. Im Gegensatz zur Pentium-Pro-Platine arbeitet der Level-2-Cache in der Klamath-Umgebung nur mit halber CPU-Geschwindigkeit. Als Prozessor könne ein Pentium Pro eingesetzt werden. Es sei jedoch "sehr wahrscheinlich", daß es sich bei der CPU schon um den 64-Bit-Chip handelt, den Intel zusammen mit Hewlett-Packard unter dem Codenamen "Merced" (P7) entwickelt, spekulieren die britischen Journalisten.