Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Pixels

26.06.1987

Im Hinblick auf Applikationen im Bereich Anlagenbau und Verfahrenstechnik hat die Wiesbadener Prime Computer ihr CAD/CAM-System Prime Medusa optimiert. Durch die Baustein-Konzeption kann jetzt dem Benutzer auf diesem Gebiet ein leistungsfähiges Instrumentarium zur Verfügung gestellt werden. Die Festlegung der einzelnen Anlagenkomponenten im Verlauf der Planungsarbeiten wird durch den Funktionsbereich Schemaerstellung unterstützt. Zeitkritische und fehleranfällige Tätigkeiten sollen sich weitestgehend automatisieren, komplexe Arbeitsabläufe in Makros zusammenfassen lassen.

*

Neu in dem Produktspektrum der Techex Vertriebs GmbH in Taufkirchen ist ein Farbgrafikterminal des US-Herstellers Intecolor. Megatrend, so der Name des 19-Zoll-Monitors, zeichnet sich vor allem durch die von Intecolor patentierte ABL-Technik (Automatic Beam Current Limiter) aus, die ein helles und kontrastreiches Bild bei gleichzeitiger hoher Randschärfe garantieren soll. Ein integrierter Verstärker erlaubt die Verkettung mit 20 Monitoren. Der Megatrend ist für den Einsatz bei Präsentationen und Schulungen gedacht und kostet 4750 Mark.

*

Einen neuen Low-cost-Flachbettplotter für das Format DIN A3 stellt die nbn Elektronik GmbH in Herrsching bei München vor. Der PL 4000 schreibt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 420 Millimeter je Sekunde in sechs Farben auf verschiedenen Materialien, darunter Overhead-Folien. Über RS 232 oder Centronics läßt er sich an einen Rechner anschließen. Treiber für Standardsoftware sind vorhanden.

*

Die für das IBM System/2 geschriebene Grafiksoftware läßt sich auch auf den Mikros XT und AT nach dem alten Standard nutzen, wenn man den neuen Video Graphic Array von Interquadram einsetzt. Der neuentwickelte VGA läßt sich im Zusammenhang mit dem Grafikadapter Quad Ega ProSync des gleichen Herstellers nutzen und bildet 640 mal 480 Bildpunkte in 16 Farben ab.