Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.1990 - 

Übertragungsdistanzen von maximal 4000 Metern

PKI-Karten für den direkten PC-Anschluß an Glasfasernetze

KÖLN (pi) - PKI tastet sich auf dem Glasfaser-Sektor weiter vor: Neue Interface-Karten des auf Nachrichtentechnik spezialisierten Unternehmens ermöglichen den direkten Anschluß von Datenendgeräten an Lichtwellenleiter-Netze.

Durch den Einsatz der PC-Komponenten mit Eignung für die Rechnermodelle IBM PC, XT, AT, PS/2 und dazu kompatiblen Computern ist der Anwender laut Philips nicht mehr auf teures Equipment wie externe optische Transceiver sowie Transceiver-Kabel angewiesen.

Die PC-Karte wird mit Treiber-Programmen für Advanced Netware, Netbios, PC/NFS, TCP/IP, Decnet-DOS, PCSA/PC, Unix Streams V.3, IBM OS/2 Extended Edition, SCO Xenix und dem LAN-Manager geliefert. Sie ist mit optischen Steckverbindern vom Typ ST oder SMA erhältlich.

Mit dem Migrations-Produkt zu Hochgeschwindigkeitsnetzen wie FDDI lassen sich Übertragungsdistanzen von maximal 2000 Metern bis zu einem optischen Stern und 4000 Metern zwischen zwei LWL-Endprodukten realisieren. +

Informationen: Philips Kommunikations Industrie AG, Piccoloministraße 2, 5000 Köln 80, Telefon 02 21/67 70.