Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1989 - 

Betriebsräte gehen auf Gegenkurs

Pläne für Systemhaus bei Daimler kritisiert

NÜRNBERG (CW) - Die für den 1. Januar 1990 geplante Zusammenlegung sämtlicher konzernweiter Informationsverarbeitungs-Aktivitäten bei Daimler Benz in eine operative Holding mit der Bezeichnung "Systemhaus" trifft zunehmend auf den Widerstand von betroffenen DV-Mitarbeitern und Betriebsräten sowie der IG-Metall-Leitungen in den jeweiligen Standorten.

Hatte die COMPUTERWOCHE sich im Sommer dieses Jahres bereits in zwei Artikeln (CW Nr. 26 vom 23. Juni 1989: "Daimler plant konzerneigenes Systemhaus" und CW Nr. 28 vom 7. Juli 1989: "Arbeitsamt wird gegen Fremdsoftwerker aktiv") ausführlich mit der Problematik der Informationsverarbeitung im größten bundesdeutschen Konzern befaßt, so veröffentlicht sie jetzt einen Protest der Belegschaft aus dem Geschäftsbereich AEG-Hausgeräte am Standort Nürnberg, der von 43 Mitarbeitern unterzeichnet ist. (Die Namen der Unterzeichner liegen der Redaktion vor.)

Man wirft der Geschäftsleitung unter anderem vor, den Mitarbeitern Informationen bewußt vorenthalten zu haben.

Mit einer Ausweitung der Aktion ist nach den Worten des Betriebsrats zu rechnen; darüber hinaus habe auch die IG-Metall-Ortsverwaltung Nürnberg Unterstützung in Aussicht gestellt (siehe Kasten "Programmierter Absturz" auf Seite 7).