Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.2002 - 

T-Systems-Tochter schult mit E-Learning-Konzept

Planungsspiele für Projektleiter

MÜNCHEN (CW) - Zusammen mit T-Systems konzipierte Artemis International ein Ausbildungsprogramm für Projektleiter bei T-Systems Nova. Nach Art eines Baukastensystems ergänzt es Elemente der klassischen Weiterbildung wie Präsenzseminare und Workshops mit Online-Lernmodulen.

In der Grundstufe wird innerhalb eines Workshops und einer begleitenden E-Learning-Einheit Methoden- und Basiswissen für das Projekt-Management vermittelt. Auf einer weiteren Stufe kommen E-Learning-Aufgaben hinzu, die unternehmenseigene Anforderungen aus dem T-Systems-spezifischen ProjektManagement-Alltag aufgreifen. So können die Projektleiter ihr Wissen schon während der Maßnahme praxisnah erproben. Die E-Learning-Module sind in Form einer Wissensdatenbank mit den Projekt-Management-Prozessen bei T-Systems Nova verknüpft, auf die im Lernprozess verwiesen wird und zugegriffen werden kann.

Alle E-Learning-Aktivitäten laufen in einer interaktiven Lernumgebung ab - der Lernende kann die Lerneinheit nach seinen Bedürfnissen durchlaufen und dabei einzelne Aufgaben überspringen oder wiederholen.

Er kann auch für ihn wichtige Arbeitsbereiche im Projekt-Management intensiver durcharbeiten und damit ein auf seine späteren Aufgaben, auf seine individuellen Vorkenntnisse und nicht zuletzt auf sein individuelles Zeitgerüst zugeschnittenes Lernprogramm durchlaufen. Durch zusätzliche Präsenzseminare lassen sich inhaltliche Probleme schon im Vorfeld klären. Die Lernenden sind nicht isoliert, sondern profitieren vom direkten Erfahrungsaustausch mit ihren Kollegen. Darüber hinaus nehmen die Kandidaten an Workshops, Seminaren und Lernforen teil, in de-nen Kenntnisse zur sozialen Kompetenz, etwa für das Führen von Projektteams, vermittelt werden.

In einem Vorabgespräch wurden für den gesamten Lernpfad der Zeitrahmen und die Ausbildungsziele fixiert. Allerdings setzt T-Systems einen allgemeinen zeitlichen Rahmen für dieses Qualifizierungsprogramm: Der Lernende hat die Möglichkeit, innerhalb von zwei Jahren die ihm gebotenen Schulungen zu besuchen.

Ein weiteres Modul ist das Planungsspiel. Hier wenden die Teilnehmer das erworbene Wissen in einem simulierten Projekt-Management-Alltag an. Die Kandidaten agieren dabei in mehreren Teams, die im Wettstreit liegen. Als spielerische Zwischenstation motiviert es durch eine ansprechend witzige Aufbereitung, verlangt den Mitspielern allerdings trotz der lockeren, virtuellen Welt, in der sie sich bewegen, auch einiges ab.

Der Lernende muss hier nicht nur gegen die Tücken des Projektalltags wie unerwartete Aufträge, plötzlich erkrankte Mitarbeiter, wachsenden Zeit- und Kostendruck ankämpfen. Er sollte sich auch in der Gruppe, mit den anderen Teilnehmern und zuweilen auch gegen sie behaupten. Ziel hierbei ist es, spielerisch die "Soft Skills" des Projekt-Managements zu vermitteln.