Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1975 - 

CTM bei Diehl:

Platte und Floppy

NÜRNBERG - "Ich bin von Haus aus Ingenieur. Am CTM 70 hat mir besonders die fertigungsnahe Entwicklung imponiert. Außerdem ist das System phantastisch kundendienstgerecht - da gibt es nichts, wo der Monteur Kugellager an den Fingern haben muß, um überhaupt hinzukommen", sagte Diehl-Chef Dr. Fischer zum jüngsten (angeheirateten) Kind der Firmengruppe.

Der ehemalige Müller-Computer, an dem laut Fischer noch die durchweg einheitlichen Schnittstellen zwischen den verschiedenen Komponenten bemerkenswert sind, wird jetzt als Diehl CTM 70 angeboten.

Das System gibt es jetzt wahlweise mit Fest/Wechselplatte (2x3 oder 2x6 Millionen Bytes) oder Floppy (318 K Bytes). An ein System mit 1 bis 4 Fest/Wechselplattenlaufwerken können zusätzlich noch bis zu 4 Floppy-Laufwerke angeschlossen werden. Da die Datenorganisation für Platte und Floppy kompatibel ist, brauchen Anwenderprogramme beim Übergang nicht umgestellt zu werden.

Das Plattenbetriebssystem belegt 21,5 bis 33,5 K Bytes in einem internen Speicher - der Anwender-zugängliche Speicherbereich hat zusätzlich je nach Ausbau 16 bis 32 K Bytes. Das Betriebssystem übernimmt beispielsweise Dateiverwaltung mit Platzzuweisung, Organisation, Ersatzspurverwaltung, Datenzugriff einschließlich Überlaufbehandlung, Dateischutz, Berücksichtigung variabler Satzlänge.