Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.2000 - 

Raid-System im 3,5-Zoll-Gehäuse

Plattenspeicher von VA Linux spart Platz

FRANKFURT/M. (CW) - VA Linux offeriert für seine Server-Modelle der Serien "VA Linux 2200" und "3500" ein besonders platzsparendes Raid-Speichersystem. Das Produkt bietet in einem 3,5-Zoll-Gehäuse Platz für acht Ultra-2-SCSI-Festplatten

Das Gerät richtet sich nach eigenen Angaben insbesondere an Anbieter von Internet-Services mit einem geringen Raumangebot. Die Speichersysteme mit der Bezeichnung "VA Linux 9008" stellen in einem Rack mit einer Bauhöhe von zwei Höheneinheiten (3,5 Zoll) eine Kapazität bis zu 584 GB zur Verfügung.

Der Hersteller verweist auf verschiedene Merkmale, die einen unterbrechungsfreien Betrieb der Speicher gewährleisten sollen. So gehören etwa redundante Netzteile und Kühlmodule standardmäßig zum Lieferumfang. Kunden können wählen zwischen einem Single-Channel- und einem Drei-Channel-Raid-Controller, der dazu beitragen soll, Ausfallzeiten gering zu halten. Alle acht Festplatten lassen sich während des laufenden Betriebs austauschen (hot plug).

Über LC-Anzeigen können Administratoren Informationen über die Temperatur und die Funktionsfähigkeit von Festplatten, Kühlern und Netzteilen abrufen. Der Anbieter unterstützt gegenwärtig Disk-Drives mit einer Kapazität von maximal 73 GB und Geschwindigkeiten bis zu 10000 Umdrehungen in der Minute.

Neben dem Einsatz mit den eigenen flachen Linux-Servern plant VA Linux, die Raid-Speicher auch als Bestandteile künftiger NAS-Lösungen (NAS = Network Attached Storage) unter dem Open-Source-Betriebssystem feilzubieten.