Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1999 - 

Börsenspot

Plenum: Spekulanten sollten einsteigen

Nachdem sich die Aktie des IT-Beratungs- und -Service-Unternehmens Plenum AG in der Spitze fast gedrittelt hat, ist das Papier nun wieder fair bewertet. Mit einem auf das Geschäftsjahr 2000 bezogenen Kurs-Gewinn-Verhältnis von 28 ist Plenum für einen IT-Dienstleister zwar immer noch relativ hoch eingestuft, allerdings verfügt man auch über hohe "stille Reserven" bei diversen Partnerunternehmen. Bei diesen sogenannten Companions beteiligt sich Plenum möglichst in der Pre-IPO-Phase und versucht später dann, besagte Firmen separat an die Börse zu bringen. Erfolgreich umgesetzt wurde dies bisher bei Datadesign, Prodacta und zuletzt Digital Advertising. Die bei diesen am Neuen Markt notierten Firmen gehaltenen Anteile stellen derzeit einen rechnerischen Wert von 26,5 Millionen Euro dar. Eine Summe, die immerhin 24 Prozent der Marktkapitalisierung von Plenum entsprechen. Weitere Beteiligungen an noch nicht börsennotierten Gesellschaften hält man an IBL und Engram. Im Kerngeschäft ist Plenum in der Beratung, Schulung, Beurteilung und Implementierung von IT-Systemen tätig. Auch hier läuft das Geschäft sehr gut. In den ersten neun Monaten konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 66 Prozent auf 37,3 Millionen Mark gesteigert werden. Das operative Ergebnis verbesserte sich von vier auf sechs Millionen Mark. Nach der Übernahme des IT-Beraters Rost & Partner kann man nach Aussagen des Plenum-Vorstandes weitere Akquisitionen, auch im Ausland, erwarten. Zudem soll die Anzahl der Companions in den nächsten Monaten deutlich ausgebaut werden. Sollten diese Ziele erreicht und die Zukäufe erfolgreich integriert werden, steht einem neuen Anstieg der Aktie wenig entgegen. Spekulativ eingestellte Anleger sollten deshalb einsteigen. Weitere Börsen-Infos: www.computerwoche.de.

*Stephan Hornung ist Analyst der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.