Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2014 - 

Samsung-Serie S24C650

PLS-Panels erhöhen Performance bei Profimonitoren

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Samsung präsentiert gleich mehrere Displays der Serie S24C650, die mit ihren PLS-Panels den Ansprüchen von Geschäftskunden gerecht werden sollen.

Samsung Electronics erweitert seine Display-Serie SC650, die für gewerbliche Anwendungen ausgelegt ist, um 24-Zöller mit den Modellnamen-Endungen BW, DW, MW und PL sowie um den 27-Zöller mit der Kennung D.

Samsung-Display S24C650PL: Der Blickwinkel-Vergleich hinkt.
Samsung-Display S24C650PL: Der Blickwinkel-Vergleich hinkt.
Foto: Samsung Electronics

Die Displays haben eine Bilddiagonale von 60,96 Zentimetern oder 68,58 cm. Sie sind mit den vom südkoreanischen Hersteller entwickelten PLS-Panels (Plane-to-Line Switching) ausgerüstet, die einen geringeren Stromverbrauch bei gleichbleibender Helligkeit erzielen und IPS-typische Glitzereffekte (In-Plane-Switching) vermeiden sollen. Zudem betont der Hersteller in diesem Zusammenhang den "sehr großen Blickwinkel von 178 Grad horizontal und vertikal", den aber auch IPS-Geräte wie zum Beispiel das AOC A2472PW4T bieten.

Zudem stellt Samsung bei seinen neuen SC650er-Displays die hohe Bildqualität, die Full-HD-Auflösung, die Flexibilität bei der Textbearbeitung durch das 16:10 Bildformat und die Ergonomie heraus. Demnach lassen sich auf den Bildschirmen zwei DIN-A4-Seiten nebeneinander platzieren und bearbeiten. Außerdem sind die Geräte höhenverstellbar, nach vorne und hinten kippbar, und sie können horizontal verschoben sowie um 90 Grad gedreht werden.

Die fünf Gerätemodelle unterscheiden sich unter anderem in der Zoll-Größe und der Ausstattung. So bietet das Modell Samsung S24C650MW die Möglichkeit optional integrierter Stereo-Lautsprecher und verfügt das Samsung S24C650DW neben einem DVI- und D-Sub-Anschluss sowie einem USB-Hub noch über einen DisplayPort.

Samsung empfiehlt für seine ab sofort verfügbaren Display-Modelle die folgenden Verkaufspreise: 218 Euro (S24C650PL), 249 (S24C650BW) und 274 Euro (S27C650D). Das Samsung S24C650DW soll ab der 17. Kalenderwoche für 259 Euro und der Monitor S24C650MW ab Mai ebenfalls für 259,- Euro im Handel erhältlich sein.

Die Stichprobe beim Informationsportal IT-Scope zeigt, dass das günstigste Gerät tatsächlich verfügbar ist, was trotz entsprechender Hinweise der ITK-Hersteller nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist. Außerdem verzeichnet IT-Scope bei dem Modell Händlereinkaufspreise zwischen etwa 167 und 195 Euro netto. Die Straßenpreise liegen demnach bei 199 Euro brutto und damit rund zwanzig Euro unter der unverbindlichen Preisempfehlung.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!