Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.1995

Plug and Play ersetzt die Kartenanpassung

MUENCHEN (CW) - Der Monitorhersteller View Sonic Technology GmbH, Willich, praesentiert seine Geraete der "Graphic"- und "Professional"-Linie mit einer Plug-and-play-Schnittstelle. Damit gehoert die manuelle und oft muehsame Abstimmung der Grafikkarte auf die spezifischen Monitorwerte der Vergangenheit an.

Weiterhin unterstuetzen die Bildschirme den Display-Data-Channel- (DDC-)Standard. Diese von der VESA-Kommission erarbeitete Norm ermoeglicht eine direkte Kommunikation zwischen Monitor und Computer.

Mittels der Plug-and-play-Schnittstelle lassen sich Daten wie maximale Bildschirmaufloesung sowie Farbtiefe des Monitors ueber drei freie Leitungen des 15poligen Sub-D-Kabels an den PC uebermitteln.

Auf diese Weise koennen mit Plug-and-play-Funktionen ausgestattete Betriebssysteme wie das fuer den Herbst 1995 avisierte Windows 95 automatisch den angeschlossenen Bildschirm mit seinen Parametern identifizieren und die Grafikkarte selbsttaetig einstellen.

Alle Geraete des Herstellers entsprechen der TCO-92-Empfehlung, die ergonomische Vorschriften zur Entspiegelung des Bildschirms festlegt, Energiesparmassnahmen vorschreibt und laut Anbieter niedrigere Grenzwerte fuer Strahlungen als der MPR-II-Standard definiert.