Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.06.1985 - 

Physikalische Änderung der Hardware nicht erforderlich:

PMS/1060 mißt Leistungen an Netzwerken

07.06.1985

MÜNCHEN (pi) - Das System "PMS/1060" des US-Herstellers T- Bar steht jetzt auch für den europäischen Markt zur Verfügung. In Kombination mit den DFÜ-Schalter-Produkten des Anbieters ist das System eine Hardware-Software-Lösung, die dem Anwender zentralisierte Leistungsmessungen an seinem Netzwerk ermöglichen soll.

"PMS/ 1060" ermittelt Hersteller-angaben zufolge für den Daten-Manager jederzeit den Status des angeschlossenen Netzwerkes. Kontinuierlich mißt das System in Echtzeit die wichtigsten Leistungs-Indikatoren, die Antwortzeit von Meldungen, Volumen und Aktivität hinsichtlich des Daten-Durchsatzes.

Das Produkt erlaube es zudem, Änderungen eines Protokolls vorzunehmen, ohne das die zu untersuchende Hardware vom System abgekoppelt und die Firmware geändert werden muß. Durch dieses "Dynamic Down-Loading" wird ein Umschalten zwischen verschiedenen Protokollen möglich.

Anzeigen auf Farbterminal im Echtzeit-Betrieb erlauben es dem Anwender, Online-System-Profile von einzelnen oder mehreren Bildschirmen simultan zu erstellen. Das System könne 16 bis 512 Leitungen mit verschiedenen Protokollen überwachen, einschließlich der Typen SNA 3270, 3270 BSC, Async und Honeywell VIP, teilt der Hersteller mit.

Darüber hinaus bietet T-Bar das operationale Datenanalysesystem "DAS/ 1061 " an. Das Paket ermöglicht zusammenfassende Aufzeichnungen über die Leistungen und Operationen des Anwendersystems. Es können Berichte erstellt werden, mit denen die ungenügende Auslastung von Leitungen oder die übertriebene Kapazität angeschlossener Einheiten herausgefunden wird.