Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.12.1996 - 

Nachrichten aktuell am Arbeitsplatz

Pointcast liefert News auf PCs mit Internet-Anschluß

Kaum eine Software hat sich in letzter Zeit so schnell verbreitet wie der Pointcast-Client, der kostenlos unter www.pointcast.com heruntergeladen werden kann. Das Funktionsprinzip der Software ist simpel: Zu vorbestimmten Zeiten stellt das Programm eine Internet-Verbindung her und überträgt die aktuellen Informationen auf den Arbeitsplatzrechner. Dargestellt werden sie anschließend über einen Bildschirmschoner. Neben den reinen Informationen wird auch Werbung eingeblendet, über die sich der Dienst vollständig finanziert.

Die Auswahl der zu übertragenden Daten bleibt dem Anwender überlassen. Zur Verfügung stehen derzeit Nachrichten, Börsenkurse, Wirtschaftsberichte, Sportergebnisse oder Wetterberichte. Zu den Anbietern zählen etwa "Time", das "People Magazine", die Nachrichtenagenturen Reuters, Newswire und Businesswire sowie verschiedene US-Lokalzeitungen. Demnächst wird auch der Nachrichtensender "CNN" dazustoßen.

Neben dem Pointcast Network bietet die Firma auch eine Server-Software namens "I-Server" an. Diese ist für die Verbreitung firmenspezifischer Neuigkeiten in einem Intranet gedacht und nutzt für deren Darstellung die gleiche Technologie, den "Smartscreen"-Bildschirmschoner. Artikel lassen sich wahlweise mittels mitgelieferter Hypertext-Markup-Language-(HTML-)Formulare gestalten oder aus bereits im Intranet vorhandenen Datenquellen übernehmen. Zur Administration dient die ebenfalls zum Lieferumfang gehörende Applikation "I-Server Manager".

Firmen, die den I-Server einsetzen, können ihre Netzwerkbelastung zudem deutlich reduzieren, wenn viele Mitarbeiter individuell das Pointcast Network nutzen. Der Server wird unter Zuhilfenahme der "Smartcache"-Technologie zum Proxy-Server für die Inhalte des Nachrichtennetzes, die dann jeweils nur einmal in die Firma übertragen werden.

Das überraschend große Interesse an Pointcast hat bereits zu einem heftigen Wettstreit der Internet-Giganten Netscape und Microsoft um eine Partnerschaft geführt. Schien es zur Comdex Fall '96 im November noch, als habe Net- scape das Rennen gemacht, konnte Microsoft am 11. Dezember stolz verkünden, daß Pointcast den Softwareriesen aus Redmond als strategischen Partner ausgewählt und auch dessen Browser "Internet Explorer" zur künftigen Web-Plattform auserkoren hat.