Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1975

Polizei-Einsatz lohnt sich

MÜNCHEN - Mit Computerhilfe wurden an den bayerischen Grenzübergängen 1975 doppelt soviel polizeilich gesuchte Personen festgenommen wie in der gleichen Vorjahreszeit. Früher wäre mindestens die Hälfte der monatlich zwischen 2000 und 2500 Verhafteten durch die Maschen des "Fahndungsbuches" geschlüpft, weil der Wälzer gar nicht so schnell neu gedruckt und verteilt werden kann. wie die Staatsanwälte Fahndungsersuchen schreiben. Jetzt stehen 23 Polizei-Bildschirme in Bayern - darunter an allen wichtigen Grenzübergängen - so daß in Sekundenschnelle ermittelt werden kann, ob ein verdächtig Erscheinender polizeilich gesucht wird. Die Daten der Gesuchten sind sowohl in Wiesbaden beim Bundeskriminalamt als auch beim bayerischen Landeskriminalamt auf Siemens-Anlagen gespeichert. In den nächsten Jahren sollen auch in Bayern die 420 Polizeifernschreiber Direktzugriff zum Computer erhalten - durch Verschmelzung des polizeilichen Daten- und Telexnetzes. -py