Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.05.1996 - 

Wegen angeblicher Verbreitung von Pornografie

Polizei verhaftet Chefs zweier französischer Internet-Provider

Am Dienstag vergangener Woche mußten Sebastian Sochard und Raffi Haladjian, die Chefs der französischen ISPs Worldnet beziehungsweise Francenet, zwangsweise aus dem Cyberspace in reale Gefängniszellen wechseln. Die Staatsanwaltschaft hatte ihre Verhaftung in die Wege geleitet mit der Begründung, beide Unternehmen hätten ihren Kunden Kinderpornografie aus einschlägigen Newsgroups zugänglich gemacht.

Der französische Verband der Internet-Professionals (AFPI) wies jedoch darauf hin, der französische Minister für Post und Telekommunikation, Franois Fillon, habe wiederholt versichert, ISPs seien nicht für Inhalte in Internet-Newsgroups verantwortlich.

Die AFPI erklärte: "Die Behörden haben das Internet noch nicht verstanden und wissen nicht, wie es funktioniert." Die Organisation, die sich schon vor Wochen auf die Sperrung von 20 eindeutigen Newsgroups verständigt hatte, rief französische Service-Provider auf, aus Protest gegen die Verhaftungen vorübergehend sämtliche Newsgroups-Zugänge zu sperren. Worldnet und Francenet haben den Internet-Streik begonnen. Der Aktion hat sich auch France Télécom Interactive, ISP und eine Tochtergesellschaft von France Télécom, angeschlossen.