Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1997 - 

Teilweise PC-kompatibel

Power-Macs durchbrechen 300-Megahertz-Grenze

Nachdem in der Vergangenheit eher die Mac-Cloner neue Geschwindigkeitsrekorde vermeldeten, bietet der neue Consumer-Mac den schnellsten derzeit von Motorola offerierten Power-PC-Chip "603e". Daneben verfügt der 3000 Dollar teure Bolide über 64 MB Arbeitsspeicher und 512 KB Second-Level-Cache, eine 4-GB-Festplatte, ein CD-Laufwerk mit zwölffacher Geschwindigkeit und ein Iomega-"Zip"-Drive sowie ein 33,6 Kbit/s schnelles Modem. Als Software gibt es unter anderem Adobes "Photo Deluxe", "Claris Works 4.0" und "Quicken" dazu. Das Gerät soll gleichzeitig mit einer 275-Megahertz-Variante noch im laufenden Quartal verfügbar sein.

Weitere Neuheiten sind die Power-Mac-Modelle "7300" und "4400", die beide über PC-Einbaukarten mit Intel-Pentium- beziehungsweise Cyrix-6x86-CPU bestückt und damit in der Lage sind, direkt DOS- und Windows-Applikationen zu verarbeiten. Die CPU ist bei beiden Karten mit 166 Megahertz getaktet.

Beide Rechner besitzen 32 MB Hauptspeicher und zusätzliche 16 MB RAM auf der PC-Karte, eine 2-GB-Festplatte und ein CD-ROM-Laufwerk mit zwölffacher Geschwindigkeit.

Beide Systeme sollen ab Mai 1997 verfügbar sein, sie kosten 3200 Dollar beziehungsweise 2400 Dollar.