Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.1992 - 

Auch die Materialwirtschaft wurde überarbeitet

PPS-System integriert Module für CAD- und CAP-Applikationen

FELLBACH (pi)-Ein überarbeitetes Modul für die Materialwirtschaft sowie herstellerfremde Programmteile für CAD- und CAP-Anwendungen hat die Polzer Informatik GmbH in ihr PPS-Paket "Format" integriert.

Der Bereich Materialwirtschaft läßt sich über eine Fenstertechnik bedienen. Eine im Online-Betrieb arbeitende Fehlteilanalyse zeigt an, welche Aufträge durch nicht vorhandene Materialien gefährdet sind.

Zusätzlich wurde das CAD-System "ME10" von Hewlett-Packard in das PPS-System eingebaut. Somit lassen sich alle Zeichnungsinformationen auf dem CAD-Modul beziehungsweise der integrierten ME10-Datenbank, alle Teile- sowie Stücklisteninformationen hingegen in der Datenbank des PPS-Systems speichern.

Format ist dabei mit dem CAD-Modul so vernetzt, daß jeder Konstrukteur an seinem CAD-Bildschirm ein Fenster öffnen kann, um sich Informationen aus dem PPS-System zu holen.

Mit Hilfe des CAP-Produkts "Engin" von der Camos GmbH kann das PPS-System Planungsinformationen wie Werkzeugauswahl und Berechnung von Rüstzeiten für Maschinen in Form von Entscheidungstabellen anordnen.

Aus den Tabellen errechnet Format dann per Tastendruck die Zeiten für einzelne Arbeitsgänge.