Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.1976

Praxis-Beispiel aus dem Pilot-Projekt

Der Komplex "Statistisches Auswertungsprogramm" ist ein Subsystem des Programmes "Rechnungswesen-Auswertung", das bei der Karstadt AG in Essen Pilot-Projekt für das Testen der strukturierten Programmierung war.

Das Baumdiagramm zeigt, daß der Baustein "Spaltenweise Berechnung der Auswertung" zum Modul "Auswertung" gehört. Die Abbildung links ist das diesem Baustein entsprechende High-Level-Struktogramm. Rechts davon das daraus abgeleitete Code-Stück des Cobol-Programms.

Das Modul steuert, in welchen Spalten einer gewünschten Statistik was ausgegeben werden soll. Das ist abhängig von den Angaben in Spaltenkarten für jede Spalte.

Wenn eine Spalte nicht belegt werden soll, wird zur Berechnung der nächsten Spalte übergegangen (350180-280). Andernfalls wird der Eingabeparameter für das Modul "Spaltenauswertung" (45) mit der Spalteninformation gefüllt. (Welcher Zeitraum? Welcher Wert? Welcher Vergleich?) (350 380-610) "Belegen des Arbeitsschlüssels".

Falls nicht nur ein Vergleich mit dem letzten Jahr, sondern auch ein Vergleich letztes Jahr rnit dem Vorvorjahr gefordert wird, ist die dafür benötigte Referenztabelle auf den Stand des Vorjahres zu bringen. Dabei werden Filialnummern entfernt, die in dem Vergleich nicht berücksichtigt werden sollen (z. B. Verkaufsflächen-Veränderungen). (350 640-652) Nach der Berechnung dieser Spalten wird die Tabelle wieder auf den Stand des laufenden Jahres gebracht (351 115-140).

Die Abfrage auf "Filial-Werte?" im Arbeitsschlüssel klärt, ob mehrere

Filialen getrennt oder diese Filialen verdichtet ausgewiesen werden sollen (350 720). Im ersten Fall bewirkt dies eine Schleife über alle Filialen, für die jeweils eine Zeile ausgegeben wird (350 360-920). Andernfalls erfolgt nur die Ausgabe einer verdichteten Zeile (350 960-000). Nach erfolgter Berechnung wird zur nächsten Spalte übergegangen (351 080).

Das Programm wurde von Chefprogrammierer Dipl.-Math. Volker Lowitsch geschrieben. -m-