Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.09.1998 - 

CDI wertet EU-Modellprojekt aus

Praxisnahes Training reduziert Ausfallzeiten

Am Qualifizierungsprogramm ADDT (Analyse - Diagnose - Design - Training) nehmen derzeit 250 Mitarbeiter aus zehn mittelständischen Betrieben in der Oberpfalz teil. Die Unternehmen befanden sich den Projektanforderungen entsprechend in einem technologischen, organisatorischen und strukturellen Wandel und erklärten sich bereit, an dem innovativen Weiterbildungsprojekt teilzunehmen.

Bereits rund 600 Lehrveranstaltungen wurden seit Projektbeginn im März dieses Jahres organisiert. In den nach aktuellen lernpsychologischen Studien konzipierten Seminaren wird der Lehrstoff modulweise aufbereitet. Diese Form der "kleinen Häppchen" erleichtert nach Beobachtung von Projektleiter Norbert Hermann die Aufnahmefähigkeit. Sie sei besonders effektiv, weil sich die Theorie sofort am Arbeitsplatz umsetzen lasse. Nicht nur während der Arbeitszeit, sondern auch in der Mittagspause oder abends fanden sich die Mitarbeiter bereit zu lernen. Damit wurden laut Hermann Untersuchungen in der Startphase des Projekts bestätigt, wonach Mitarbeiter monatlich freiwillig sieben Stunden ihrer Freizeit in die Fortbildung investieren.

Besonders gut kam bei den Mitarbeitern das "arbeitsplatzbezogene Coaching" an. Hierbei steht, etwa bei komplizierten kaufmännischen SAP-Anwendungen, ein CDI-Trainer bei Problemen als "Einzellöser" bereit. Auch im Projekt "Autonome Gruppenarbeit" bei Automobilzulieferern ist der Coach für die Gruppenmitglieder vor Ort auf Probleme ansprechbar. Da "die Probleme gerade in der Praxis auftauchen", so Hermann, werden mit dieser von CDI entwickelten Methode die Abläufe in den Betrieben flüssiger.

Die Thematik der Kurse basiert auf einer anonymen Befragung der Mitarbeiter, nach der CDI den Weiterbildungsbedarf erfaßte und ein Qualifizierungsprogramm erstellte. Häufigster Wunsch nach Fortbildung bestand im Bereich kaufmännischer Software.

Für das ADDT-Projekt, das von der Europäischen Union und vom Freistaat Bayern gefördert wird und für Arbeitgeber kostenfrei ist, hatten sich etwa 30 Unternehmen beworben. Die Trainingsmaßnahmen laufen noch bis Juni 1999. Auf Wunsch vermittelt CDI Ansprechpartner in den Projektunternehmen.

Für Auskünfte steht Norbert Hermann unter der Telefonnummer 089/35038-201 sowie per E-Mail unter hermannprodukte.cdi.de zur Verfügung.