Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.06.1978 - 

Anwenderbericht Grote & Hartmann GmbH & Co. KG, Wuppertal:

Precompiler reduziert Programmieraufwand

Schier unglaubwürdig erschienen uns Ende letzten Jahres die Angaben der Renker Daten KG aus Düren. Versprechungen, denen zufolge Programmgrößen mit Hilfe des "Communication Program Generators (CPG)" drastisch reduziert werden können, ließen selbst bei Optimisten berechtigte Zweifel aufkommen. Dennoch zogen wir Ende November aus, den angebotenen Vorcompiler im Renker Rechenzentrum kennenzulernen.

Als Test wurde von uns ein CPG-Anwendungsprogramm geschrieben, das aus einem Datenbestand jeweils 20 Sätze liest und aufbereitet auf dem Bildschirm anzeigt; in diesem Datenbestand vor- und rückwärts blättert und an beliebiger Stelle aufsetzen kann. Die Überraschung war perfekt: Die benötigte Programmierzeit betrug - bei einer Programmgröße von zirka 600 Bytes - 30 Minuten.

Den Lizenzvertrag in der Tasche, begannen wir Mitte Januar eine vierwöchige

CPG-Testphase. Ausgerüstet mit dem Wissen des zweitägigen Einfuhrungsseminars, wurden - während der von Renker eingeräumten Zeit - vier kleinere Anwendungen in CPG umgeschrieben. Diese Zeitspanne reichte aus, den Vorcompiler näher kennenzulernen und eine Anmietung vorzunehmen.

Unser erstes Ziel, ein bestehendes Programm - geschrieben in RPG unter TCSS - in CPG umzuschreiben konnte binnen kurzer Zeit verwirklicht werden.

Ein verblüffendes Ergebnis wurde erreicht:

Das ursprünglich 22 K umfassende Programm wurde um die Hälfte der zuvor benötigten Statements reduziert und beträgt heute ganze 9 K. Aber nicht nur der Hauptspeicherbedarf konnte drastisch gesenkt werden, sondern auch der Aufwand an Programmierarbeiten. Zwei Tage dauerte die Umschreibung in CPG. Vorsichtig geschätzt, wären wir bei unserem herkömmlichen TCSS-RPG mindestens zwei Wochen beschäftigt gewesen.

Um auch die Vorteile optimaler Antwortzeiten zu erreichen, werden wir in den nächsten Wochen alle bestehenden Bildschirmprogramme in PG umschreiben.

Leiter des Rechenzentrums der Grote & Hartmann GmbH & Co. KG, Wuppertal