Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.1994

Preis zwischen 20 und 100 Dollar Drucksensor von Synaptics oder Alps ersetzt Maus und Trackball

MUENCHEN (IDG) - Ersatz fuer Maus oder Trackball bieten die zwei amerikanischen Hersteller Synaptics und Alps aus San Jose in Kalifornien. Drucksensoren unter einer Folie messen die Bewegung eines Fingers und setzen sie in Cursor-Bewegungen um.

Mehrere Vorteile gegenueber der herkoemmlichen Maus beziehungsweise dem Trackball ergaeben sich aus dieser Technik, behaupten die beiden Firmen: Computerneulinge gewoehnten sich wesentlich leichter an die Arbeit mit dem Bildschirm-Cursor, wenn sie ihn direkt mit dem Finger lenken koennen. Darueber hinaus arbeiteten die Drucksensoren ohne mechanische Teile wesentlich zuverlaessiger.

Alps verpackt "Glidepoint" in einem 7,6 x 6,8 Zentimeter grossen und 0,8 Zentimeter hohen Gehaeuse. Der Drucksensor kostet 96 Dollar. Eine Macintosh-Version soll noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen.

Synaptics bietet "Touchpad" vorerst nur zum Einbau in Notebooks oder aehnliche Rechner an, doch im Fruehjahr 1995 will man auch eine Version mit eigenem Gehaeuse fertigstellen. Die jetzt praesentierten Sensormodule kosten unter 20 Dollar und sind in zwei Groessen erhaeltlich: 5 x 6,6 Zentimeter beziehungsweise 3,3 x 5,8 Zentimeter.