Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1997

Preisgekrönte Produkte

In der Kategorie Datenbanken gewann zum zweiten Mal in Folge die "Poet" (Persistent Objects Extended Technology) von der gleichnamigen Hamburger GmbH. Mit 47 Prozent aller Stimmen lag das Produkt weit vor der mit 27 Prozent auf Platz zwei gelandeten "Objectstore"-Datenbank von der Wiesbadener Object Design Sofware GmbH.

Auch bei den objektorientierten CASE-Werkzeugen setzte sich mit 29 Prozent der Stimmen erneut "Software Through Pictures", der Vorjahressieger von Interactive Development Environments (IDE) aus Ismaning durch. Den zweiten Platz belegte "Rational Rose" von der Rational GmbH (22 Prozent).

Bei den Klassenbibliotheken machten die "Tools.h++" der Rogue Wave Software GmbH, Aschaffenburg, das Rennen. Die C++-Klassenbibliothek lag mit 13 Prozent knapp vor den "Nowait"-Tools von Art of Bits. Auf Platz drei landete "Generic++" von OO-Tec, der Überraschungssieger des Vorjahres.

In der Kategorie Programmiersprachen haben offensichtlich IBM und Borland einen besonders guten Ruf. IBMs "Visual Age C++" landete auf dem ersten, die Version für Smalltalk auf dem vierten Platz. Dazwischen plazierten sich die Borland-Produkte "C++ 5.0 Development Suite" und "Delphi 2.1"

Bei den Java-Produkten kam es zu einem Kopf- an-Kopf-Rennen zwischen "Sniff+" von der Salzburger Take Five Software und dem "Java Workshop" von Sunsoft, die beide 21 Prozent der Stimmen erhielten.