Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.07.2008

Preisverfall bei Notebooks kurbelt PC-Nachfrage im 2Q an

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Am weltweiten PC-Markt ist der Absatz im zweiten Quartal solide gewachsen. Nach Einschätzung von Marktforschungsunternehmen hat besonders der Preisverfall bei Notebooks die Nachfrage angekurbelt. Der Marktforscher Gartner sieht im zweiten Quartal ein Wachstum beim weltweiten Computer-Absatz von 16%, der Wettbewerber IDC spricht von einem Plus von 15%.

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Am weltweiten PC-Markt ist der Absatz im zweiten Quartal solide gewachsen. Nach Einschätzung von Marktforschungsunternehmen hat besonders der Preisverfall bei Notebooks die Nachfrage angekurbelt. Der Marktforscher Gartner sieht im zweiten Quartal ein Wachstum beim weltweiten Computer-Absatz von 16%, der Wettbewerber IDC spricht von einem Plus von 15%.

Besonders mobile PC hätten ein "lebhaftes Quartal" verbucht, sagt Analyst Mika Kitagawa von Gartner. Dies liege an dem stark sinkenden durchschnittlichen Verkaufspreis pro Notebook (Average Selling Price/ASP) im Vergleich zu den Desktop-PC. Ungeachtet des Absatzwachstums warnte Kitagawa davor, dass die "wirtschaftlichen Unsicherheiten" die PC-Umsätze belasteten, was zu dem Preisrutsch in den USA und Europa geführt habe.

Dies könnte dann eine "signifikante Branchenkonsolidierung" auslösen, wenn die starken Verkäufer weiter ihren Vorteil bei der Preisfestsetzung durchdrückten. Für Loren Loverde von IDC war das Wachstum in dem wichtigen Absatzmarkt Asien "unerwartet milde".

Laut Gartner ist in der Region Asien-Pazifik der Absatz um 18,1% auf 20 Mio Einheiten gestiegen. Bei Notebooks wuchs er gar um 45,6%. In der Region Europa-Afrika-Nahost (EMEA) nahm der PC-Verkauf um 23,5% auf 23,1 Mio Einheiten zu, der Absatz von Notebooks kletterte um 40%.

HP war mit einem weltweiten Marktanteil von 18,1% im zweiten Quartal weiter Branchenführer, gefolgt von Dell mit 15,6%. HP hat 17,1% mehr PC abgesetzt als im Vorjahresquartal, die Dell Inc hat mit 21,9% ein Wachstum über dem Branchendurchschnitt erzielt. Bei Notebooks hat Dell mit Sitz in Round Rock im US-Bundesstaat Texas außerdem im zweiten Quartal in Folge ein Jahreswachstum von mehr als 40% erzielt.

In den USA hingegen ist Dell mit 31,9% Marktführer vor HP mit 25,3% gefolgt von Apple mit 8,5%. Die Apple Inc aus dem kalifornischen Cupertino hat allerdings den Absatz im zweiten Quartal kräftig gesteigert, und zwar um 38,1%.

Webseiten: http://www.gartner.com/ http://www.idc.com/ http://www.hp.com/hpinfo/ http://www.dell.com http://www.apple.com DJG/DJN/phf/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.