Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.12.2007 - 

N-Tec: Sanrad V Switches

Preiswert spiegeln

03.12.2007
Wer VMware-Umgebungen hochverfügbar halten will, kommt um eine synchrone Datenspiegelung kaum herum. Mit den "Sanrad-V-Switches" von N-Tec ist dieses Mirroring vergleichsweise günstig.

Im VMware-Umfeld reicht es nicht zu replizieren, um Hochverfügbarkeit garantieren zu können. Stattdessen ist eine synchrone Datenspiegelung über eine Appliance notwendig. Die Projektkosten für Mirroring im FC-SAN-Bereich erreichen jedoch leicht die Hunderttausende. Mit den V-Switches von Sandrad hat N-Tec nun eine iSCSI-Alternative im Portfolio, die laut Anbieter bis zu 50 Prozent preiswerter sein soll. Die Switches unterstützen neben dem Mirroring auch Virtualisierung sowie Snap-shots, besitzen das "Desinged for Windows 2003"-Logo und sind zu iSCSI-Soft- und -Hardware kompatibel, inklusive VMware Infrastructure 3. Zur Anbindung an die Server stehen zwei beziehungsweise drei Gigabit-Ethernet-Ports zur Verfügung, die Storage-Systeme werden je nach Switch-Modell über zwei bis acht FC-Ports adressiert.

Switch übernimmt Storage-Management

Für das Storage-Management ist kein zusätzlicher Server notwendig, da die Funktionen in den Switches integriert sind. Der Storage-Pool kann sich aus beliebigen Raid-Systemen zusammensetzen und jederzeit ergänzt oder ersetzt werden.

Mit der Virtualisierungsfunktion werden alle physikalischen Storage-Ressourcen in einem Pool zusammengefasst und in sogenannte logische Volumes aufgeteilt. Diese lassen sich nach Bedarf bestimmten Anwendungen oder Nutzergruppen zuteilen. Bereits erstellte und genutzte Volumes können auch über Storagesystemgrenzen hinweg dynamisch erweitert werden.

Die Mirroring-Funktion der Switches sorgt für eine unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der Storage-Ressourcen. Durch den mitgelieferten Microsoft-VSS-Hardware Provider lassen sich Backups automatisieren und parallel zum laufenden Betrieb durchführen.

Standortspiegelung über IP

Eine policygesteuerte IP-Replikation, genannt Global Disaster Recovery, soll bei Ausfall eines Standortes vor Datenverlust schützen. Zwei Standorte werden dabei über eine IP-Strecke verbunden. Die vom ersten Switch mittels Snapshot erstellten Daten werden zum zweiten Switch übertragen.

Foto: xyz xyz

Dadurch kann nach einem Ausfall der zentralen Datencenter im Ausweichstandort auf den letzten übertragenen Datenbestand konsistent zugegriffen werden. Die Sanrad-Switches "V2000", "V3400" und "V3800" sind ab sofort über N-Tec erhältlich. Die HEK beginnen bei 7.919 Euro, die Netto-Endkundenpreise bei 9.899 Euro. Zusätzliche Lizenzkosten fallen nicht an. Der Funktionsumfang bei den Storage-Services ist identisch; die Modelle unterscheiden sich in der Anzahl der Ports und der Leistungsfähigkeit der Switch Engine.