Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2006

Preiswerte Bandautomaten

Mit Einstiegspreisen um 4.000 Euro für seine "Arcvault"-LTO-Autoloader bietet Overland Storage viel Kapazität fürs Geld. Die Geräte eignen sich vor allem für die nachgeschaltete Tape-Sicherung eines Disk-Backups.

Von Dr. Thomas Hafen

Overland Storage bringt mit "Arcvault" eine Produktfamilie auf den Markt, die sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Die Geräte bieten bis zu 19,2 TB Speicherkapazität und unterstützen LTO 2 und LTO 3.

Die beiden ersten Modelle der Serie sind im Rack-Format und jeweils zwei Höheneinheiten hoch. Sie verfügen über auswechselbare Kassettenschächte und einen Barcode-Leser, mit dem sich einzelne Bänder leicht identifizieren lassen. Zum Anschluss an den Server steht ein SCSI-Port (Ultra 160 bei LTO 2, Ultra 320 bei LTO 3) zur Verfügung. Einen 10/100BaseT-Ethernet-Port kann der Administrator für Verwaltungsaufgaben nutzen. Die Geräte lassen sich aber auch über ein Touchpad auf der Vorderseite administrieren. Lüfter und Netzteil sind nicht redundant ausgelegt. Die Geräte eignen sich also nicht für businesskritische Einsätze, bei denen es auf höchste Verfügbarkeit ankommt. Immerhin scheinen die Autoloader mit einem mittleren Ausfallabstand (MTBF) von 250.000 Stunden und einer mittleren Reparaturzeit von 30 Minuten (MTTR) zuverlässig und wartungsfreundlich zu sein. Das kleinere Modell, der "Arcvault 12 Tape Autoloader", fasst, wie der Name schon andeutet, zwölf Cartridges. Der Hersteller gibt eine maximale Kapazität von 9,6 TB an (LTO 3 bei Datenkompression). Ohne Komprimierung und bei Einsatz der obligatorischen Reinigungskassette sind es noch 4,4 TB. Mit einem LTO-2-Laufwerk reduziert sich das Fassungsvermögen auf 2,2 TB. Der Nutzer kann einen zweiten Kassettenschacht einsetzen und so die Kapazität verdoppeln.

Mit der "Arcvault 24 Tape Library" stehen bei gleichem Formfaktor 24 Kassetten zur Verfügung. Im Unterschied zur 12er-Version bietet diese Variante außerdem einen sogenannten "Mailslot", der den einfachen Austausch einzelner Bänder erlaubt. Außerdem kann die Library mit zwei LTO-2-Laufwerken bestückt werden, die parallel arbeiten. Der Datendurchsatz für LTO 2 verdoppelt sich damit laut Hersteller bei einer Datenkompression von 2:1 auf maximal 374 GB pro Stunde. Bei Einsatz eines LTO-3-Laufwerks liegt er bei 576 GB pro Stunde.

Beide Modelle sind ab sofort erhältlich, Preise beginnen bei 4.000 Euro. Händler erhalten im Bonusprogramm Overland Loyalty rund 74 Punkte für den Verkauf.