Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.2008

Premiere gibt wegen Unsicherheiten bei Bundesliga keine Prognose

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Bezahlfernsehsender Premiere gibt weiterhin keine Prognose für das laufende Jahr 2008. Als Grund nannte der Konzern mit Sitz in München die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Fußball-Bundesliga und die Beeinträchtigung des Geschäfts durch die Lücke im Verschlüsselungssystem. Die Auktion zur Vergabe der Bundesliga-Rechte stehe noch aus, was sich bis zum Ende des Bieterverfahrens im Kundenverhalten bemerkbar machen könnte.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Bezahlfernsehsender Premiere gibt weiterhin keine Prognose für das laufende Jahr 2008. Als Grund nannte der Konzern mit Sitz in München die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Fußball-Bundesliga und die Beeinträchtigung des Geschäfts durch die Lücke im Verschlüsselungssystem. Die Auktion zur Vergabe der Bundesliga-Rechte stehe noch aus, was sich bis zum Ende des Bieterverfahrens im Kundenverhalten bemerkbar machen könnte.

Eine "quantitative Einschätzung für das laufende Jahr ist unter diesen Rahmenbedingungen nicht möglich", hieß es am Donnerstag weiter von Premiere. Das Unternehmen rechnet sich "sehr gute Chancen" für das Bieterverfahren um die Vergabe der Bundesliga-Rechte für die Spielzeiten 2009/10 bis 2011/12 aus. Neben dem Bieterverfahren um die Bundesliga-Rechte habe im laufenden Jahr die Sicherheit des Verschlüsselungssystems höchste Priorität.

Ab dem zweiten Quartal werde eine neue Smartcard-Generation eingeführt, um die Sicherheitslücke zu schließen. Die Umstellung soll im dritten Quartal abgeschlossen sein. Premiere will nach eigenen Angaben eventuellen Auswirkungen der Piraterie-Problematik auf den Geschäftsverlauf durch ein Kostensenkungsprogramm mit einem Volumen im zweistelligen Millionen Euro-Bereich entgegensteuern.

Webseite: http://www.premiere.de DJG/cbr/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.