Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.01.2009

Premiere legt Bezugspreis für neue Aktien mit 3,76 EUR fest

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Bezahlfernsehsender Premiere AG hat den Bezugspreis für seine neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung auf 3,76 EUR festgelegt. Der Bezugspreis entspreche dem Aktienkurs seit Beginn der Bezugsfrist am 30. Dezember 2008 bis zum Handelsschluss am Donnerstag abzüglich eines Abschlags von 2%, teilte das in Unterföhring ansässige Unternehmen mit.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Bezahlfernsehsender Premiere AG hat den Bezugspreis für seine neuen Aktien aus einer Kapitalerhöhung auf 3,76 EUR festgelegt. Der Bezugspreis entspreche dem Aktienkurs seit Beginn der Bezugsfrist am 30. Dezember 2008 bis zum Handelsschluss am Donnerstag abzüglich eines Abschlags von 2%, teilte das in Unterföhring ansässige Unternehmen mit.

Premiere hatte die Kapitalmaßnahme kurz vor Weihnachten angekündigt. Durch Ausgabe von bis zu 10,2 Mio neuen Aktien aus genehmigten Kapital sollen dem Bezahlsender nun mindestens 25 Mio EUR zufließen. Der Medienkonzern und Premiere-Anteilseigner News Corp hatte zugesichert, so viele Aktien zu übernehmen, dass der Bruttoerlös aus der Bezugsrechtsemission nicht unter 25 Mio EUR liegt und gleichzeitig der Anteil von News Corp an Premiere nach der Kapitalerhöhung nicht mehr als 29,9% beträgt.

Die Kapitalerhöhung ist Teil einer neuen Finanzierungsstruktur, die Premiere, ein Bankenkonsortium und News Corp vereinbart hatten.

Die mit News Corp und dem Bankenkonsortium vereinbarte Finanzierungsstruktur sei die Voraussetzung für den Fortbestand von Premiere gewesen, hatte Premiere-CEO Mark Williams im Dezember gesagt. Die neue Finanzierungsstruktur sieht vor, dass bestehende Kreditlinien durch neue, langfristige Kreditzusagen über 525 Mio EUR ersetzt werden. Voraussetzung dafür ist, dass Premiere durch zwei Kapitalerhöhungen zunächst neues Eigenkapital zugeführt wird. Die zweite Kapitalerhöhung soll im zweiten Quartal 2009 erfolgen.

News Corp, der auch Dow Jones und damit diese Nachrichtenagentur gehört, ist derzeit mit 25,01% an Premiere beteiligt.

Webseite: http://www.info.premiere.de DJG/jhe/roa/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.