Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.2009

Premiere schreibt in Halbjahr tiefrote Zahlen wg Markenwechsels

UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Die Premiere AG ist im ersten Halbjahr wie erwartet tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Wie der in Unterföhring bei München ansässige Betreiber des Bezahlfernsehsenders Sky am Donnerstag mitteilte, erreichte der Nettoverlust im ersten Halbjahr 445,8Mio EUR, nach 65,9 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank auf 463,3 (Vorjahr: 483,1) Mio EUR. In die Zahlen des Vorjahres ging allerdings auch der Verkauf der Verwertungsrechte für die kommende Fußball-Weltmeisterschaft an RTL ein.

UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Die Premiere AG ist im ersten Halbjahr wie erwartet tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Wie der in Unterföhring bei München ansässige Betreiber des Bezahlfernsehsenders Sky am Donnerstag mitteilte, erreichte der Nettoverlust im ersten Halbjahr 445,8Mio EUR, nach 65,9 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank auf 463,3 (Vorjahr: 483,1) Mio EUR. In die Zahlen des Vorjahres ging allerdings auch der Verkauf der Verwertungsrechte für die kommende Fußball-Weltmeisterschaft an RTL ein.

Das Ergebnis des zweiten Quartals 2009 und damit auch des ersten Halbjahrs ist von einer hohen Abschreibung auf die Marke "Premiere" belastet. Sie stand bislang mit 331,6 Mio EUR in den Büchern des MDAX-Konzerns. Auch unter Anrechnung eines gegenläufigen latenten Steuereffekts von 75,5 Mio EUR blieb eine Belastung des Nettoergebnisses von 256,1 Mio EUR.

Die Erwartung der Analysten hat Premiere mit den Halbjahreszahlen beim Umsatz überboten, beim Nettoverlust allerdings verfehlt. Die Marktbeobachter rechneten im Mittel mit einem Umsatz von 459 Mio EUR und einem Nettoverlust von 432 Mio EUR.

Die Zahl der direkten Abonnenten lag im ersten Halbjahr 2009 bei 2,364 Mio nach 2,376 Mio im ersten Halbjahr 2008. Premiere-Vorstandsvorsitzender Mark Williams hatte Anfang Juli gesagt, er erwarte wegen des neuen Sky-Angebots keine vermehrten Kündigungen.

Seit Anfang Juli tritt der Bezahlsender am Markt als Sky Deutschland auf, die Premiere AG will sich demnächst auch in Sky Deutschland AG umbennen und hat dafür bereits die Zustimmung ihrer Aktionäre erhalten.

News Corp, der auch Dow Jones und damit diese Nachrichtenagentur gehört, hält nach jüngsten Angaben 39,96% an Premiere.

Webseite: http://info.premiere.de DJG/mak/rio/smh Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.