Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.2008

Premiere: Werden Sicherheitslücke Ende Okt. komplett schließen

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Premiere AG wird die durch Piraterie aufgetretene Sicherheitslücke nach eigenen Angaben Ende Oktober auf allen Verbreitungswegen ihres Bezahlfernsehens geschlossen haben. Die Umstellung der Satellitenkunden auf die neue Verschlüsselung werde wie geplant zum Ende des dritten Quartals (30. September) abgeschlossen sein, sagte ein Premiere-Sprecher auf Nachfrage.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Premiere AG wird die durch Piraterie aufgetretene Sicherheitslücke nach eigenen Angaben Ende Oktober auf allen Verbreitungswegen ihres Bezahlfernsehens geschlossen haben. Die Umstellung der Satellitenkunden auf die neue Verschlüsselung werde wie geplant zum Ende des dritten Quartals (30. September) abgeschlossen sein, sagte ein Premiere-Sprecher auf Nachfrage.

"Nach der Umstellung für Satellitenkunden folgt im Oktober der Kartentausch für Kunden mit KDG-Kabelanschluss", so der Sprecher weiter. Kabel Deutschland (KDG) hatte sich vor einigen Monaten für die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Verschlüsselungspartner Nagravision entschieden. Premiere werde die neuen Karten an seine Kunden mit Kabelanschluss selbst ausliefern. Kosten entstehen Premiere nach Angaben eines Sprechers dadurch nicht.

"Sobald die Umstellung im Kabel abgeschlossen ist, schaltet Premiere das alte Verschlüsselungssystem Ende Oktober ab", so der Sprecher. Damit sei das System rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft wieder sicher.

Im Februar musste Premiere einräumen, dass es Hackern gelungen war, das bisherige Verschlüsselungssystem Nagravision zu umgehen. Dadurch wurde es möglich, Programme von Premiere zu sehen, ohne dafür zu bezahlen.

Premiere setzt jetzt auf eine Technologie von NDS plc. Alle neuen Empfangsgeräte sollen mit NDS Videoguard ausgerüstet werden. Damit soll der Empfang über manipulierte Receiver zukünftig nicht mehr möglich sein.

News Corp, zu der auch Dow Jones Newswires gehört, hält einen Anteil von 25,01% an Premiere und ist auch an NDS beteiligt.

Webseite: http://www.premiere.de - Von Alexander Becker und Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 40 30 industry.de@dowjones.com DJG/abe/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.