Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1994

Pressespiegel

Louis Rosetto, Herausgeber der US-Zeitschrift "Wired", in dem Info-Magazin "Focus" (45/1994) ueber die digitale Revolution: Gegenwaertig findet eine Revolution statt, die so tiefgreifend, so rasant und so weitreichend ist, dass alle anderen Revolutionen, von der industriellen bis zur russischen, dagegen wie Sandkastenspiele wirken. Fuer viele Menschen ist diese digitale Revolution spannend und voller neuer Moeglichkeiten. Fuer andere ist sie eine abschreckende Welt einschuechternder Technologien, durchsetzt von unverstaendlichen Fachwoertern wie Meg und Modem, RAM und ROM. Doch die digitale Revolution ist keine technische Revolution - sie ist eine menschliche Revolution, die unsere Nation, unsere Gemeinden und unsere Familien veraendern wird.

Microsofts Europachef Christian Wedell in einem "Wirtschaftswoche"-Interview ueber die Power-PC-Allianz von IBM, Motorola und Apple: What's really new? Vor drei Jahren haben die drei doch das gleiche angekuendigt: Wir schaffen mit dem PowerPC einen neuen Standard gegen den De-facto-Standard von Intel und Microsoft. Nichts ist passiert. Apple hat ein eigenes, nicht kompatibles System auf den Markt gebracht, IBM noch gar keines. Das ist doch ein Armutszeugnis. Statt einzugestehen, dass sie Mist gemacht haben, veranstalten sie jetzt viel PR-Wirbel und sagen, im zweiten Anlauf soll es gelingen. Das sind erst mal nichts als Ankuendigungen. Das laesst uns ziemlich kalt.

Die Wochenzeitung "Die Zeit" ueber den Tod eines Idols: Gespaltene Resonanz fand juengst die Ankuendigung von IBM, Apple und Motorola, endgueltig einen gemeinsamen Standard fuer Personalcomputer der naechsten Generation zu definieren und, was wichtiger ist, sich ihm dann auch zu unterwerfen. Experten sind sich schnell einig, dass der Schritt laengst ueberfaellig war. Was genau die Ankuendigung aber technisch und damit praktisch bedeutet, ist angesichts ihrer grenzenlosen Schwammigkeit Gegenstand von Debatten. Die Bulkware- Redaktion hat eine eigene These, zumindest was Apple anlangt. Diese Firma wird sich womoeglich von ihren eigensinnigen, aber auch edlen Computerkonstruktionen verabschieden muessen. Und dies ist nicht anders zu deuten als der Tod des Apple Macintosh, wie wir ihn kennen- und liebenlernten.