Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2008

PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

BANKEN SUCHEN VERZWEIFELT KAPITAL: Die Finanzkrise hat die US-Banken offenbar stärker in ihrer Substanz erschüttert als bislang bekannt. Milliardenabschreibungen zwingen die angeschlagenen Finanzinstitute, nach neuen Geldquellen zu suchen. Dabei scheint es oft nur einen Ausweg zu geben: Staatsfonds aus den reichen Ölländern und den aufstrebenden Volkswirtschaften Asiens stehen bereit. www.handelsblatt.de

LOKFÜHRER DROHEN MIT ABBRUCH DER GESPRÄCHE: Gespräche zwischen der Lokführergewerkschaft GDL und der Deutschen Bahn haben am Donnerstag keine Einigung gebracht. Der GDL-Bundesvorsitzende Manfred Schell schließt sogar ein Scheitern der Verhandlungen nicht aus. Die Bahn sieht die Lage völlig anders. www.handelsblatt.de

E.ON UND RWE WOLLEN NEUE ATOMKRAFTWERKE BAUEN: Die britische Regierung plant neue Atomkraftwerke. An den Projekten wollen sich die deutschen Konzerne E.on und RWE beteiligen. Londons Wirtschaftsminister Hutton sieht die geplanten Atommeiler als Beitrag zum Umweltschutz. Greenpeace kritisiert den Atom-Beschluss als gefährlich. www.welt.de

BIODIESEL-HERSTELLER FÜRCHTEN RIESIGE PLEITEWELLE: Zum 1. Januar ist die Steuer für einen Liter Biodiesel kräftig gestiegen. Seitdem ist der Absatz eingebrochen. Über Tankstellen wird laut Biodiesel-Verband kaum noch etwas abgesetzt. Vor allem kleineren Herstellern droht das Aus. Der Verband warnt: Jetzt kreisen die Geier". www.welt.de

EADS PLANT GROSSE EINKAUFSTOUR IN DEN USA: Der Mutterkonzern von Airbus will den schwachen Dollar für Zukäufe in Nordamerika nutzen. Vor allem mittelgroße US-Rüstungsfirmen sind ins Visier von EADS geraten. Konzernchef Gallois versichert, dass durch die Expansionspläne keine Arbeitsplätze in Europa gefährdet sind. www.welt.de

ADERLASS IN DER CHEFETAGE BEI T-SYSTEMS: Die Geschäftskundensparte der Telekom verliert einen Topmanager nach dem anderen. Nach Ex-Chef Lothar Pauly verließen im vergangenen Jahr der Vertriebschef, der Arbeitsdirektor und der Verantwortliche für die Automobilsparte T-Systems. Nun räumt eine weitere Führungskraft ihren Posten. www.manager-magazin.de

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/dba/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.