Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.2008

PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

DEUTSCHE POST WEIST GEWERKSCHAFTSFORDERUNG ZURÜCK: Angesichts eines drohenden Arbeitskampfes ruft die Deutsche Post die Gewerkschaften zur Besonnenheit auf. "Streikdrohungen liegen in der Verantwortung der Gewerkschaft. Wir sind nicht auf Krawall gebürstet, sondern wir wollen eine Lösung am Verhandlungstisch", sagte Personalvorstand Walter Scheurle der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". www.faz.de

TUI-REBELL REKLAMIERT SIEG FÜR SICH: Der norwegische Großreeder John Fredriksen hat nach eigenen Angaben weitere Verbündete für eine Aufspaltung des Reise- und Schifffahrtskonzerns TUI gefunden. Er könnte Vorstandsvorsitzenden Michael Frenzel in die Knie zwingen. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir auf der Hauptversammlung die nötige Mehrheit von 75% haben werden", sagte Fredriksens Vertrauter Tor Olav Troim der "FTD". Der Multimilliardär John Fredriksen, der bislang etwa 5% der TUI-Aktien hält, habe zugleich weitere TUI-Papiere gekauft, sagte Troim. "Ja, wir haben unseren Anteil an TUI erhöht." www.ftd.de

PORSCHES UND PIECHS RINGEN UM DIE MACHT: Die Familien Porsche und Piëch balancieren ihre Machtpositionen bei Volkswagen (VW) und dem Sportwagenbauer Porsche aus. Der derzeit Mächtigste des Porsche-Clans, Wolfgang Porsche, soll nach "FTD"-Informationen in den VW-Aufsichtsrat einziehen. www.ftd.de

EMIRATES BRAUCHT BÖRSE NICHT: Der Konzernvorstandsvorsitzende der Fluggesellschaft Emirates steht einem Börsengang des von ihm geführten Unternehmens reserviert gegenüber. Zur Finanzierung der anstehenden Investitionen in neue Flugzeuge sei der Schritt auf den Kapitalmarkt "nicht notwendig", sagte Tim Clark im Interview mit der "FTD". www.ftd.de

JP MORGAN SOLL ALTANA HELFEN: Bei der Altana AG und ihrer Großaktionärin Susanne Klatten dürfte schon am Montag eine wichtige Entscheidung fallen: Dann wird sich nach Informationen von "manager-magazin.de" der Aufsichtsrat mit einer möglichen Milliardenübernahme des US-Konkurrenten Rockwood befassen. Analysten und Mitarbeiter bewerten das Vorhaben kritisch. www.manager-magazin.de

ZWEITE RAZZIA-WELLE ERWARTET: In der Affäre um Steuerhinterziehung auf Liechtensteiner Konten soll laut einem Pressebericht nach Ostern eine zweite Welle von Durchsuchungen beginnen. Dies berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Ermittlerkreise. Demnach sollen diesmal Familienstiftungen mit vielen Zu- und Abflüssen im Mittelpunkt stehen. www.sueddeutsche.de

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.