Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

PRESSESPIEGEL/News im Web

25.06.2008
DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

POSTBANK LÄSST SICH NICHT IN DIE KARTEN SCHAUEN: Nach Monaten des Sondierens steht der offizielle Beginn des Postbankverkaufs unmittelbar bevor, wie im Umfeld der Deutschen Post verlautete. Allerdings gibt die Postbank potenziellen Käufern keine volle Einsicht in ihre Bücher. Sensible Details sollen auf persönlichem Wege kommuniziert werden. www.handelsblatt.de

TCHIBO-EIGNER STEIGEN BEIM ESCADA EIN: Der Machtwechsel beim Modekonzern Escada ist perfekt. Der Aufsichtsrat des SDAX-Konzerns hat am Dienstag eine Kapitalerhöhung von 50 Mio EUR in zwei Tranchen beschlossen. Die gesamte erste Tranche zeichnen die Tchibo-Eigner Michael und Wolfgang Herz. Auch an der Spitze des Managements wird der Wechsel vollzogen. www.handelsblatt.de

LÖSCHER HÄLT SIEMENS FÜR ZU DEUTSCH: Um sich herum sieht er nur "weiße deutsche Männer": Siemens-Chef Peter Löscher beklagt die mangelnde Internationalität seines Konzernmanagements. Löschers Äußerungen werfen ein Schlaglicht auf die Unternehmenskultur in der Bundesrepublik. www.ftd.de

GEHALTS-BESTANDSGARANTIE FÜR NEUEN KFW-CHEF: Ulrich Schröder, derzeit noch Vorstandsvorsitzender der NRW-Bank in Düsseldorf, soll als neuer Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe sein bisheriges Jahresgehalt von 815.000 EUR auch weiterhin beziehen. Seine Vorgängerin erhielt deutlich weniger. www.ftd.de

ZWEIFELN AN GERÜCHTE UM UBS: Der Finanzkonzern HSBC hat angeblich Interesse an der UBS. 80 Mrd USD wollten die Briten für die schwer angeschlagene Schweizer Großbank ausgeben, heißt es. Händler und Analysten schenken den Gerüchten aus London wenig Glauben - stellte so ein Deal doch nicht zuletzt die Zukunft des Finanzplatzes Schweiz in Frage. www.manager-magazin.de

FRUST AM BMW-FAHREN: Die Konkurrenten Audi und Mercedes ziehen an BMW vorbei. Der Konzern braucht dringend eine Reform. Vorstandschef Norbert Reithofer beschleunigt den Umbau - doch viele im Management des Münchener Autoherstellers bremsen. www.manager-magazin.de

CONDOR ZU TEUER FÜR AIR BERLIN: Die aggressive Strategie des Air-Berlin-Chefs ist gescheitert: Die Übernahme des Ferienfliegers Condor ist so gut wie geplatzt. Die Spritkosten machten Joachim Hunold einen Strich durch die Rechnung. www.sueddeutsche.de

ENBW-AKTIONÄR KLAGT: Ein Aktionär hat beim Landgericht Mannheim Klage gegen praktisch alle Beschlüsse erhoben, die auf der Hauptversammlung der EnBW Energie Baden-Württemberg AG am 25. April 2008 getroffen wurden. Das teilt der Energieversorger im elektronischen Bundesanzeiger mit. www.boersen-zeitung.com

SIEMENS UND MORDASCHOW SCHLIESSEN PAKT: Siemens und der russische Milliardär Alexej Mordaschow haben ihre Zusammenarbeit beim russischen Kraftwerksbauer Power Machines auf eine neue Grundlage gestellt. Die beiden Anteilseigner unterzeichneten "eine Gesellschaftervereinbarung über die Modalitäten der Zusammenarbeit bei der weiteren Entwicklung". www.boersen-zeitung.com

STROMKONZERNE UNEINS ÜBER NETZ AG: Die deutsche Energiebranche hat kein abgestimmtes Konzept für die Zukunft der Stromnetze. Während E.ON eine gemeinsame Netz AG befürwortet, lehnt Vattenfall Europe diese nach Informationen der "Börsen-Zeitung" ab. www.boersen-zeitung.com

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.