Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.2009

PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

GEZERRE UM THOMAS COOK: Ein schneller Verkauf der Arcandor-Touristiktochter ist unwahrscheinlich: Derzeit ist nicht einmal klar, wer das Aktienpaket, das der insolvente Konzern an Thomas Cook hält, veräußern darf. www.ftd.de

EADS BUHLT UM DROHNEN-AUFTRAG: Neuentwicklung oder modifizierte Fremmodelle - Europas Militärluftfahrt steht nach Ansicht des EADS-Rüstungsvorstands Stefan Zoller vor einer historischen Entscheidung. www.ftd.de

PORSCHE SETZT FUER KREDIT VOLL AUF KFW: Die Geschäftsbanken sind außen vor. Der Sportwagenbauer Porsche konzentriert sich ausschließlich auf die Förderbank des Staates, um weitere Kredite zu bekommen. "Wir verhandeln derzeit nur mit der KfW", sagte ein Sprecher. Es liefen keine Gespräche mit Geschäftsbanken. Porsche sucht 1,75 Mrd EUR für sein laufendes Geschäft. www.ftd.de

HOHER SCHADEN DURCH AIR FRANCE: Die Versicherungswirtschaft muss mit einem Schaden von deutlich über 300 Mio EUR aus dem Absturz des Air-France-Airbus' über dem Südatlantik rechnen. Aber nach Angaben von Brancheninsidern ist es zu früh für genauere Schätzungen über die Höhe. www.ftd.de

FDP PROFITIERT: Von der Krise des Kapitalismus profitiert ausgerechnet die marktliberale FDP. Parteileiter Guido Westerwelle sagt im Gespräch mit "manager magazin", was ihn an der Wirtschaft stört, und plädiert für einen starken Staat. www.manager-magazin.de

MAGNA WILL BEI OPEL 11.600 STELLEN STREICHEN: Der Einstieg von Magna bei Opel ist zwar noch nicht sicher. Doch schon jetzt deutet sich an: Der Umbau wird schmerzhafter als erwartet. Nach Informationen von "WELT ONLINE" sollen europaweit 11.600 Arbeitsplätze bei Opel gestrichen werden. Die Zukunftsvision für den Autobauer ist ehrgeizig. www.welt.de

SCHAEUBLE SOLL EU-KOMMISSAR WERDEN: Bundeskanzlerin Angela Merkel will einem Zeitungbericht zufolge Innenminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) als neuen deutschen EU-Kommissar vorschlagen. Merkel und Schäuble seien sich über diesen Schritt einig, berichtete die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf das Umfeld der Kanzlerin. Eine offizielle Bestätigung war demnach weder im Innenministerium noch im Kanzleramt zu erhalten. www.haz.de

KOALITIONSSTREIT UEBER ARCANDOR: Im Koalitionsstreit um die Insolvenz des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor hat der CDU-Vizevorsitzende Roland Koch die Sozialdemokraten scharf angegriffen. "Die SPD ist offenbar völlig von der Rolle", sagte der hessische Ministerpräsident der "Financial Times Deutschland". "Die Menschen erwarten keine blindwütigen Angriffe auf einen angesehenen Bundeswirtschaftsminister, sondern verlangen zurecht, dass die Politik ihren Beitrag zur Lösung der Wirtschaftskrise leistet." www.ftd.de

-Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com

DJG/dba/bam

Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.