Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.2010

PRESSESPIEGEL/News im Web

DOW JONES NEWSWIRES

DOW JONES NEWSWIRES

Die Informationen stammen aus den Onlineangeboten der genannten Medien. Abweichungen zu den Inhalten der gedruckten Ausgaben sind möglich.

BAHN WILL MEHR GELD FÜR AUSBAU: Die Deutsche Bahn verlangt vom Bund mehr Geld für den Ausbau der Schiene. "Wenn wir die Projekte bauen wollen, die wir für wichtig halten, benötigen wir jedes Jahr 5 Mrd EUR", sagte Bahn-Chef Rüdiger Grube dem "Tagesspiegel". www.tagesspiegel.de

AREVA UND SIEMENS NÄHERN SICH AN: Es kommt Bewegung in die Scheidungsverhandlungen zwischen Areva und Siemens: Der Streit um den Ausstieg von Siemens aus dem Atom-Geschäft könnte 2010 enden. Areva-Chefin nennt die Beziehungen zu Siemens weiter sehr freundschaftlich". www.handelsblatt.de

NÄCHSTE SIEMENS-ANKLAGE STEHT BEVOR: In den Affären bei Siemens soll angeblich bald das nächste ehemalige Vorstandsmitglied vor Gericht kommen. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" will die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen der heimlichen Finanzierung der Betriebsräteorganisation AUB Anklage gegen Günter Wilhelm erheben, der von 1992 bis 2000 dem Zentralvorstand des Industriekonzerns angehört hatte. Siemens hatte die AUB als arbeitgeberfreundliches Gegengewicht zur IG Metall gefördert. www.sueddeutsche.de

ZUKAUF ÜBERTRIFFT ERWARTUNGEN VON K+S: Die Ergebnisse der neuen US-Tochter des Salzherstellers sind besser als angepeilt. Die erste Phase der Integration ist abgeschlossen. www.ftd.de

SMS-LEITER IM FINALE FÜR BAHN-AUFSICHTSRATVORSITZ: Im Rennen um den Aufsichtsratsvorsitz der Deutschen Bahn hat Heinrich Weiss, Chef und Inhaber des Düsseldorfer Walztechnikherstellers SMS, gute Chancen. www.ftd.de

BRENNTAG BIS ZU 5 MRD EUR SCHWER: Dem Börsenaspiranten Brenntag trauen Analysten der Konsortialbanken einen "fairen Wert" von 4,5 Mrd bis 5,0 Mrd EUR zu. Abzuziehen sind davon die Nettofinanzschulden und ein IPO-Abschlag. Derzeit präsentiert sich Brenntag industriellen Investoren. Das Debüt des Börsengangs, den Deutsche Bank und Goldman Sachs organisieren und bei dem BoA Merrill Lynch und J. P. Morgan mit von der Partie sind, soll vor Ostern stattfinden. www.boersen-zeitung.de

- Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/dba/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.