Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.2008

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

ARCOR - Für den britischen Telekomkonzern Vodafone rückt die Komplettübernahme seiner deutschen Festnetztochter Arcor näher. Die Vodafone Group plc und die Deutsche Bahn AG haben sich in dieser Sache aufeinander zubewegt, heißt es. Die Bahn hält derzeit noch 18% an Arcor und Vodafone möchte diesen Anteil gerne übernehmen. Der Transport- und Logistikkonzern ist dabei anscheinend von seiner Kaufpreisforderung abgerückt, die bei knapp 650 Mio EUR gelegen hatte. (FTD S. 3)

ARCOR - Für den britischen Telekomkonzern Vodafone rückt die Komplettübernahme seiner deutschen Festnetztochter Arcor näher. Die Vodafone Group plc und die Deutsche Bahn AG haben sich in dieser Sache aufeinander zubewegt, heißt es. Die Bahn hält derzeit noch 18% an Arcor und Vodafone möchte diesen Anteil gerne übernehmen. Der Transport- und Logistikkonzern ist dabei anscheinend von seiner Kaufpreisforderung abgerückt, die bei knapp 650 Mio EUR gelegen hatte. (FTD S. 3)

NOKIA - Nokia-CEO Olli-Pekka Kallasvuo geht nicht davon aus, dass die Fertigung in Bochum noch gerettet werden kann. "Es fällt mir sehr schwer zu glauben, dass in den Gesprächen, die wir jetzt führen werden, neue Informationen auftauchen, die diese Entscheidung in Frage stellen", sagte der Vorstandsvorsitzende. Auch rechnet Kallasvuo damit, dass die Schließung des Werkes zu hohen Restrukturierungskosten führen wird. (FAZ S. 11)

WESTLB - Die LBBW ist weiter bei der WestLB am Ball. Laut dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger ist sein Land an Fusionsverhandlungen mit der angeschlagenen Konkurrentin interessiert. (FTD S. 18)

SCANIA - Scania will MAN nicht im Aufsichtsrat haben. Der Großaktionär Investor sperrt sich gegen die Entsendung eines Vertreters des Lkw-Herstellers und Scania-Großaktionärs MAN in den Aufsichtsrat des schwedischen Rivalen. (Handelsblatt S. 16)

AIRBUS - Airbus wechselt den Finanzvorstand aus. Hans Peter Ring, gleichzeitig auch Finanzvorstand der Mutter EADS, gibt sein Amt bei dem Flugzeugbauer auf. Nachfolger wird der bisherige Vize Harald Wilhelm. (FTD S. 2)

ENBW - Der drittgrößte deutsche Versorger EnBW hat der Politik weitreichende Gegenleistungen versprochen, wenn die im Atomausstieg beschlossene Laufzeitverkürzung für das Kernkraftwerk Neckarwestheim aufgehoben wird. Unter anderem sollen die Ökostrom-Investitionen erhöht werden. (Welt S. 14)

FACEBOOK - Facebook wird noch vor Ende März Ableger seines Onlinenetzwerks in Europa eröffnen, sagte Facebook-Strategiechef Matt Cohler. Ein Börsendebüt schloss er für dieses Jahr aber aus. (FTD S. 4)

E.ON - E.ON Ruhrgas prüft den Einstieg in das Gasgeschäft mit Nigeria. Deutschlands größte Gasgesellschaft hat mit dem dort bereits aktiven Afren eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. (Handelsblatt S. 14)

WIENERBERGER/HANIEL - Der österreichische Baustoffkonzern Wienerberger ist an einer Übernahme von Teilen des deutschen Rivalen Xella interessiert, heißt es. Xella gehört bislang dem deutschen Mischkonzern Haniel. (FTD S. 7)

DJG/pi/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.