Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2008

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

SÜSSWAREN - Mehrere deutsche Süßwarenhersteller stehen unter Verdacht, illegale Preisabsprachen getroffen zu haben. Am Donnerstag hatte Fahnder die Geschäftsräume der Branche durchsucht, der Fokus lag dabei auf Herstellern von Schokoladenprodukten, bestätigte ein Kartellamtssprecher. Betroffen waren unter anderem Kraft Foods, Mars, Nestlé und Ritter Sport. (FTD S. 1)

SÜSSWAREN - Mehrere deutsche Süßwarenhersteller stehen unter Verdacht, illegale Preisabsprachen getroffen zu haben. Am Donnerstag hatte Fahnder die Geschäftsräume der Branche durchsucht, der Fokus lag dabei auf Herstellern von Schokoladenprodukten, bestätigte ein Kartellamtssprecher. Betroffen waren unter anderem Kraft Foods, Mars, Nestlé und Ritter Sport. (FTD S. 1)

T-MOBILE/NOKIA - Nokia plant eigene Dienste wie Navigation und Musikangebote. Damit bricht der finnische Konzern in die Domäne der Netzbetreiber ein. Streit ist programmiert. T-Mobile warnt die Finnen. (FAZ S. 12)

ARCOR - Arcor strebt einen Marktanteil von 25% an. Bei Telefon- und Breitbandanschlüssen will der Konzern seinen Anteil vor allem durch den Ausbau des eigenen Netzes von aktuell 8% kräftig steigern. (FTD S. 4)

MICROSOFT - Seit fünf Jahren versucht Microsoft im Mobilfunkmarkt Fuß zu fassen. Inzwischen nutzen fast alle Handyhersteller seine Software, außer Nokia und Apple. Jetzt will auch Google mitmischen. Zwischen diesen Polen entscheidet sich künftig der Wettbewerb um den Kunden im Mobilmarkt. (FAZ S. 17)

AOK - Trotz des Gesundheitsfonds will die größte gesetzliche Krankenkasse (AOK) auf Zusatzbeiträge verzichten, sagte der AOK-Bundesverbandschef Hans Jürgen Ahrens. (Welt S. 10)

NORDDEUTSCHE AFFINERIE - Der Industrielle und Investor Heinz Schimmelbusch dementiert jegliches Interesse an der Norddeutschen Affinerie (NA). "Ich bin weder direkt noch indirekt in irgendeiner Weise an dem Thema Norddeutsche Affinerie interessiert oder darin involviert", sagte Schimmelbusch. Er war in der abgelaufenen Woche eine zentrale Figur bei den Spekulationen über eine Übernahme der NA. Diese Spekulationen trieben den Aktienkurs des Kupferherstellers in die Höhe. (FTD S. 3)

YAHOO - Der Internetkonzern Yahoo will das Gebot der Microsoft Corp zurückweisen. Nach einer Reihe von Sitzungen seien die Mitglieder des Yahoo-Boards übereingekommen, dass das Angebot über 31 USD je Aktie das Unternehmen massiv unterbewerte, heißt es unter Berufung auf eine mit der Situation vertrauten Person. (WSJ)

IKB - Die Zukunft der Krisenbank IKB bleibt unsicher. Die privaten Banken und die Staatsbank KfW streiten über den Ausgleich einer weiteren Last von 2 Mrd EUR. Die Belastbarkeit der KfW sei nahezu ausgeschöpft, heißt es. (FTD S. 17/FAZ S. 9/Handelsblatt S. 1)

DEUTSCHE TELEKOM - Der Vorstandsvorsitzende des Gasherstellers Linde, Wolfgang Reitzle, ist als neuer Aufsichtsratsvorsitzender der Deutscher Telekom im Gespräch, heißt es aus dem Umfeld der Konzerne. (FTD S. 2/Süddeutsche Zeitung S. 21)

RODENSTOCK - Der Brillenkonzern Rodenstock hat sich von seinem Vorstandsvorsitzenden Giancarlo Galli nach heftigem Streit getrennt. Der Schweizer musste gehen, weil er dem britischen Mehrheitsgesellschafter Bridgepoint nicht die gewünschte Mitsprache einräumen wollte. Jetzt wurde der Ex-Hugo-Boss-Chef Peter Littman übergangsweise an die Spitze berufen. (FTD S. 2)

BDEW - Der ehemalige Deutschlandchef der Beratungsfirma McKinsey, Jürgen Kluge, soll den neuen Posten des hauptamtlichen Präsidenten beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) übernehmen. Darauf haben sich die großen Energieversorger verständigt, heißt es. (Handelsblatt S. 3)

INFINEON - Der Halbleiterhersteller Infineon rechnet sich gute Chancen aus, mit den großen Handyherstellern noch stärker ins Geschäft zu kommen, sagte Infineon Vorstand Hermann Eul. (Handelsblatt S. 11)

DJG/pi/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.