Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.2008

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

KLÖCO - Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) will seine Abhängigkeit von der Bauindustrie verringern und hält Ausschau nach Wettbewerbern mit einer anderen Kundenbasis. "Wir suchen nach Kaufmöglichkeiten im Maschinen- und Anlagenbau", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Ludwig. (FTD S. 8)

KLÖCO - Der Stahlhändler Klöckner & Co (KlöCo) will seine Abhängigkeit von der Bauindustrie verringern und hält Ausschau nach Wettbewerbern mit einer anderen Kundenbasis. "Wir suchen nach Kaufmöglichkeiten im Maschinen- und Anlagenbau", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Ludwig. (FTD S. 8)

METRO - Die Entscheidung über die Zukunft des Metro-Konzerns rückt näher. Am heutigen Montag wird der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes im Aufsichtsrat eine dreistündige Präsentation abliefern, wie es bei dem Handelskonzern weitergehen soll. Dabei werde wohl zunächst eine Bereinigung des Metro-Portfolios anstehen, wird vermutet. (Handelsblatt S. 14)

SEAT - Die Volkswagen-Marke Seat tastet sich auf neue Märkte vor. Seat-Chef Erich Schmitt prüft einen Markteintritt in China. Jetzt sollen Tests in den Küstenstädten beginnen. (FTD S. 8)

TENGELMANN - Beim Mülheimer Handelskonzern Tengelmann werden weitere Teilverkäufe seiner Discountkette Plus noch vor Ostern erwartet. (Handelsblatt S. 15)

EADS - Der Airbus-Mutterkonzern EADS will einem internen Schreiben zufolge noch 2008 zwei Übernahmeziele ins Visier nehmen. Mindestens einer der Zukäufe sei in den USA geplant, heißt es in einer Mitteilung von Konzernchef Louis Gallois. (Süddeutsche Zeitung S. 17)

UNITED INTERNET - Nach Hansenet will nun auch der Onlinekonzern United Internet in Zukunft die Infrastruktur des Wettbewerbers Arcor nutzen. Die beiden Unternehmen führen entsprechende Gespräche, heißt es. (FTD S. 5)

WESTLB - Angesichts der Milliardenabschreibungen und des jüngst beschlossenen Rettungsplans müssen die Landesbanker in NRW auf einen Teil ihrer Bonus-Zahlungen für 2007 verzichten. (Handelsblatt S. 22)

MICROSOFT - Microsoft will Yahoo behutsam integrieren. Der Softwarekonzern plant, nach einer Übernahme der Internetfirma die Technologieplattformen der Unternehmen nicht sofort zusammenzuführen. (FTD S. 3)

NORDLB - Der Finanzminister von Niedersachsen, Hartmut Möllring, will die NordLB als eigenständiges Institut behalten. Im Moment sehe er keinen Partner für die Landesbank: Die Anteile des Landes stünden daher nicht zur Disposition. (Handelsblatt S. 23)

PORSCHE - Wolfgang Porsche soll in den VW-Aufsichtsrat einziehen. Zugleich will VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech seinen Bruder Hans Michel in das Gremium holen, heißt es. (FTD S. 3)

GENERAL MOTORS - Der Chef von General Motors, Rick Wagoner, erwartet, das Rennen mit dem japanischen Konkurrenten Toyota um die Position des absatzstärksten Automobilbauers zu gewinnen. (Handelsblatt S. 2)

TUI - Der norwegische Großreeder John Fredriksen hat nach eigenen Angaben weitere Verbündete für eine Aufspaltung des Reise- und Schifffahrtskonzerns TUI gefunden. Er könnte Vorstandschef Michael Frenzel in die Knie zwingen. (FTD S. 1)

BALDA - Nach dem missglückten Verkauf des ehemaligen Kerngeschäfts fordern Großaktionäre der Balda AG nun personelle Konsequenzen bei dem ostwestfälischen Handyausrüster. "Der aktuelle Aufsichtsrat ist seinen aktienrechtlichen Pflichten, die Geschäftsführung sorgfältig zu überprüfen, nicht im ausreichenden Maße nachgekommen", sagte Michael Treichl, dessen Fonds Audley Capital 10% an Balda hält. "Vor diesem Hintergrund muss die aktuelle Zusammensetzung überprüft werden". (Handelsblatt S. 16)

EMIRATES - Der Konzernchef der Fluggesellschaft Emirates steht einem Börsengang des von ihm geführten Unternehmens reserviert gegenüber. Zur Finanzierung der anstehenden Investitionen in neue Flugzeuge sei der Schritt auf den Kapitalmarkt "nicht notwendig", sagte Tim Clark. (FTD S. 6)

NIKE - Der Sportschuhhersteller Nike will sein Imperium verteidigen, indem er sich in völlig neue Bereiche wagt. Soziale Netzwerke im Internet und eine technologische Kooperation mit Apple sollen den Kundenstamm erweitern. (Welt S. 14)

SIEMENS - Siemens will sich bis zum Herbst mit der SEC einigen. Der Konzern strebt im Schmiergeldskandal einen raschen Vergleich mit der US-Börsenaufsicht an. (Süddeutsche Zeitung S. 20)

DJG/pi/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.