Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.07.2008

PRESSESPIEGEL/Unternehmen

AUDI - Die VW-Premiumtochter Audi entscheidet unabhängig von der Wolfsburger Konzernmutter über eine eigene Fertigung in den USA. Audi wird seine Standortentscheidung im Frühjahr treffen", sagte Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler. Ein eigenes Werk in den Vereinigten Staaten steht dabei immer noch auf der Agenda". Natürlich sei auch vorstellbar, dass Audi künftig Autos gemeinsam mit den Wolfsburgern in dem geplanten US-Werk von Volkswagen fertigen werde. Der VW-Aufsichtsrat soll über die neue Produktionsstätte am 15. Juli entscheiden. (Handelsblatt S. 18)

AUDI - Die VW-Premiumtochter Audi entscheidet unabhängig von der Wolfsburger Konzernmutter über eine eigene Fertigung in den USA. Audi wird seine Standortentscheidung im Frühjahr treffen", sagte Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler. Ein eigenes Werk in den Vereinigten Staaten steht dabei immer noch auf der Agenda". Natürlich sei auch vorstellbar, dass Audi künftig Autos gemeinsam mit den Wolfsburgern in dem geplanten US-Werk von Volkswagen fertigen werde. Der VW-Aufsichtsrat soll über die neue Produktionsstätte am 15. Juli entscheiden. (Handelsblatt S. 18)

EADS - Nach dem Rückschlag beim umkämpften Großauftrag der US-Luftwaffe könnten dem Airbus-Mutterkonzern EADS wegen des anhaltenden Dollarverfalls möglicherweise weitere Schwierigkeiten drohen. EADS stehe beim derzeitigen Dollarkurs vor "gewaltigen Herausforderungen", sagte der CFO Hans Peter Ring. Der steigende Ölpreis komme hinzu. Klar sei, so Ring, dass EADS seine Strukturen überdenken muss. (Börsen-Zeitung S. 11)

GFK - Die GfK bekommt im Kampf um die Übernahme des britischen Marktforschungsinstituts Taylor Nelson (TNS) offenbar prominente Unterstützung: Der Hamburger Unternehmer und Investor Günter Herz werde GfK bei einem Gebot für TNS unter die Arme greifen, heißt es. Auch weitere deutsche Milliardäre wollten sich an einer Offerte beteiligen. (Süddeutsche Zeitung S. 24/Handelsblatt S. 23)

WIND/3 ITALIA - Im italienischen Mobilfunk-Markt sorgen neue Gerüchte für Aufregung. So will der ägyptische Unternehmer Nagub Sawiris, der mit seiner Orascom Gruppe den drittgrößten italienischen Anbieter Wind kontrolliert, eine Offerte über 4 Mrd EUR für den viertgrößten Anbieter 3 Italia vorlegen, heißt es. (Handelsblatt S. 21)

NORDDEUTSCHE AFFINERIE - Der Stahlkonzern Salzgitter steigt beim größten europäischen Kupferverarbeiter Norddeutsche Affinerie (NA) ein. Salzgitter werde einen Anteil in der Größenordnung von 5% aus dem Beständen des österreichischen Industriellen Mirko Kovats übernehmen, heißt es. (FTD S. 9)

WESTLB - Die nordrhein-westfälischen Sparkassen und die WestLB ordnen ihre Kooperation neu. Vertreter der kommunalen Institute segneten bei einem Spitzentreffen mit WestLB-Vorständen ein entsprechendes Konzept ab. Künftig soll jede nordrhein-westfälische Sparkasse einen WestLB-Vorstand zugewiesen bekommen, der sich dann um einen Schlüsselkunden kümmern soll. Zudem wird die WestLB einen Geschäftsbereich Verbund aufbauen, in dem das Geschäft mit Sparkassen gebündelt wird. (FTD S. 19)

DJG/pi/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.